Home
Gerade Aktuell
Fakten Archiv

Evolution – mein Gott, sind wir denn alle blind?

 Evolution – mein Gott, sind wir denn alle blind?
Ein weitreichendes Plädoyer für die Schwachen und Unterdrückten dieser Welt

„Das menschliche Gehirn ist das wunderbarste und geheimnisvollste Objekt im ganzen Universum“, folgerte einst der Wissenschaftler Henry F. Osborn. Und fürwahr, dem Laien verschlägt es schon die Sprache, wird er mit denjenigen Fakten konfrontiert, die nur schemenhaft und am Rande wiedergeben, um welch gewaltige Konstruktion es sich bei unserem Hirn überhaupt handelt!
Die Rede ist von 12 Milliarden Schaltelementen (12 000 000 000) – der Forscher nennt sie „Neuronen“ – die ihrerseits durch Tausende Verknüpfungen, den sogenannten „Synapsen“, miteinander verbunden sind! –

„Komplizierte ingenieurmäßige Konstruktionen“, so der Ingenieurwissenschaftler Prof. Dr. Werner Gitt, „werden auf DIN A0-Zeichnungen dargestellt“, was einem Quadratmeter entspricht. Für die Darstellung der Verschaltung des Gehirns bräuchte es dahingegen eine Fläche von „mehrere(n) Quadratkilometer(n) eng beschriebenen Papiers“, wobei ein Quadratkilometer nicht weniger als eine Million Quadratmeter beinhaltet!

Zufall oder Planung? – Eine Frage, die es zu beantworten gilt!

Mit zunehmendem Kenntnisstand scheint nunmehr auch die „Theorie“, welche seit Charles Darwin von einer zufälligen Evolution allen Lebens ausgegangen ist, langsam in sich zusammenzubrechen, da man sich angesichts des phänomenalen Zusammenspiels kleinster organisch-funktioneller Abläufe, der schier unermesslichen Lawine bewältigter Datenkoordination unseres Gehirns oder der nebenanstehenden genial-verblüffenden, vegetativen Steuerung unseres Nervensystems mit dem bloßen Zufall unmöglich zufrieden geben kann. So hatte erst kürzlich das T-Online-Nachrichtenportal mit der Schlagzeile „US-Konservative zweifeln an Darwins Erbe“ für Aufsehen gesorgt, wo es unter anderem heißt: „Der Mensch sei zu komplex, um allein durch die natürliche Evolution entstanden sein zu können.“

Welcher Mensch ließe sich schon überzeugen, dass sich der Stuhl, auf dem er sitzt im Verlaufe mehrerer Milliarden Jahre Stück um Stück selbst zu dem aneinandergefügt hätte, um das zu sein, was er ist? Oder wer würde schon auf die Idee kommen, dass das ausgeklügeltste der gegenwärtig geschalteten Computersysteme, welches ungemein den gesamten Globus zu observieren vermag, von alleine entstanden wäre – ohne dass eine Zunft hochbegabter Köpfe zur Inbetriebnahme desselben beigetragen hätte?

Der menschliche Körper ist – rein „materiell“ betrachtet – unter Berücksichtigung seines fantastischen „Bauplanes“, der DNS, um ein millionenfaches komplexer, als jede bis dato entwickelte und programmierte Maschine – ohne dabei auf die wissenschaftlich nicht oder nur unzulänglich erklärbaren „metaphysischen Eigenschaften“ des Menschen, wie Glauben, Liebe, Hoffnung, Ängste, Träume und dergleichen einzugehen!
Blicken wir mit offenen Augen um uns, dann gibt es da Millionen weitere Wunder, die – von der kleinsten Blüte angefangen bis zum atmenden Urwaldriesen – vom klimatisch-selbstständigen Regelwerk der Atmosphäre bis hinein in die sich selbst regulierenden Ökosysteme der gewaltigen Ozeane – jeglicher Form der Zufallsspekulation Hohn sprechen.

Francis H. C. Crick, ein berühmter Biochemiker, der zusammen mit James D. Watson den Nobelpreis „für die Entdeckung der Molekularstruktur der Nukleinsäuren und deren Bedeutung für die Informationsübertragung in lebender Substanz“ empfangen hatte, sagte selbst: „Ausgerüstet mit allen Erkenntnissen, über die wir heute verfügen, kann man, wenn man ehrlich ist, nur feststellen, dass die Entstehung von Leben gegenwärtig fast wie ein Wunder erscheint.“

Und im Bezug auf das molekulare Zusammenspiel der Atome bzw. die allgegenwärtigen Ordnungen des Kosmos’, wo die Gestirne alle ihren festgesetzten Umlaufbahnen folgen, kommentierte auch die Zeitschrift Discover: „Die Ordnung darin überraschte uns. Unsere Kosmologen und Physiker stoßen fortwährend auf neue, erstaunliche Aspekte der Ordnung … Wir betrachteten es stets als ein Geheimnis und erlauben uns immer noch, vom Universum als von einem Wunder zu sprechen.“
Ein Gesetz erfordert einen Gesetzgeber, eine phänomenale Konstruktion einen gewieften Konstrukteur, ein intelligentes Computerprogramm einen mindestens ebenso intelligenten Programmierer – das ist natürlich klar! Aber wie steht es denn nun mit den überall geltenden Natur-Gesetzen, mit den Lebewesen, mit den körpereigenen, verschlüsselten Programmen und Codes?

Der deutsche Raketenexperte Wernher von Braun brachte seine Überzeugung auf den Punkt, indem er versicherte: „Die im Universum geltenden Naturgesetze sind so präzise, dass wir ohne Schwierigkeit ein Raumschiff bauen können, das auf den Mond fliegt und dessen Flugzeit wir auf den Bruchteil einer Sekunde genau berechnen können. Diese Gesetze müssen von jemandem festgelegt worden sein.“

Noch ein Quäntchen eindringlicher, ließ die populäre Zeitschrift Science News verlautbaren: „Es beunruhigt die Kosmologen, darüber nachzudenken, denn es scheint, als ob Bedingungen, die so genau aufeinander abgestimmt sind, kaum durch Zufall zustande gekommen sind. Eine Möglichkeit, damit fertig zu werden, ist, anzunehmen, alles sei geplant, und es der göttlichen Vorsehung zuzuschreiben.“

Im Bezug auf die Darwinsche Lehre des Ursprungs der Arten, gestand sich gar der bekannte Evolutionist Loren Eiseley ein: „Den Theologen war immer vorgeworfen worden, sie beriefen sich allzu sehr auf Mythos und Wunder, und nun blieb der Wissenschaft selbst nichts anderes übrig, als eine eigene Mythologie zu begründen: Die Unterstellung nämlich, dass ein Vorgang, den man allen Anstrengungen zum Trotz nicht hatte beweisen können, in der Vergangenheit stattgefunden haben sollte.“

Gleichermaßen ließ der Physiker H. S. Lipson seinen Unmut über die Situation laut werden, als er davon sprach, dass „die Evolution in einem gewissen Sinne eine wissenschaftliche Religion geworden ist; fast alle Wissenschaftler haben sie angenommen, und viele sind bereit, ihre Beobachtungen ‚zurechtzubiegen’, um sie damit in Übereinstimmung zu bringen“.
„Entweder glaubt man an diese Ideen oder man wird unweigerlich als Ketzer gebrandmarkt.“ (Fred Hoyle u. N. C. Wickramasinghe; Astronomen)

Große Verheißungen – zum Scheitern verurteilt?

Immer mehr Menschen sind davon überzeugt, dass es in naher Zukunft möglich sein wird, jenen prädestinierten Genen entgegenwirken zu können, welche „die Krankheit des Alterns“ und damit das Sterben des menschlichen Organismus‘ hervorrufen.

Manch ein Gläubiger der Wissenschaft hat im Vertrauen auf den technischen Fortschritt dem einem oder anderem Institut zig Tausende an Summen übermittelt, wofür er nach seinem Ableben konserviert werden möchte, um sodann von künftigen Elite-Generationen zu neuem Leben erweckt zu werden.
Dass der Mensch überhaupt zu Altern beginnt und letztendlich dem Sterben unterworfen ist, erklärt die Bibel als Folge der verübten Sündhaftigkeit des Menschen, die, nach dem „Brief an die Römer“, allen Nachkommen Adams zuteil geworden ist – nicht zuletzt „weil sie alle gesündigt haben“.

In unserer unabhängigen, modernen und allenthalben entfesselten Gesellschaft, klingt der Begriff von „Sünde“ beinahe schon befremdlich und behauptet sich oftmals nur als ferner Widerhall irgendwelchen konservativ-betriebenen Kirchenzeremoniells. Viele unserer Großeltern wussten dabei die Sünde durchaus noch zu kategorisieren, um dieselbe – besonders „im Vertrauen auf den HERRN und Schöpfer“ – als unheilbringendes Machtgefüge zu meiden.

Heute allerdings, fällt es schon schwer, wenigstens die Moral als Wertemechanismus greifbar darzustellen, geschweige denn, dass man der Nachkommenschaft vorschreiben würde, ihren Wandel nach Anstand, Sittlichkeit und Ehrerbietung auszurichten …

Völlig losgelöst im Strudel des Atheismus!

„Der Zustand, in dem sich Regierung, Religion, Moral, gesellschaftlicher Verkehr, Sprache, Kunst und die letzte Grundlage des zivilisierten Lebens, die allgemeine Hoffnung, befinden, gestattet uns, zumindest einen vorsichtigen Schluss über die Bedeutung der gegenwärtigen Epoche zu ziehen … Die heutige Lebensanschauung steht in krassem Gegensatz zu der, die man vor einem Jahrhundert hatte … Die Gier nach absoluter Freiheit ist bösartig … Wenn das noch nicht der Zusammenbruch ist, dann ist es unleugbar der Zerfall.“ (Geschichtswerk: „The Columbia History of the World“)
Missstände werden dieser Tage einfach hingenommen, obwohl sie – trotz mancherlei Bemühungen oder Präventiv-Maßnahmen – ungehalten fortschreiten.

Manieren gelten ohnehin als Etepetete-Gehabe einer überholten Vorgänger-Generation, die mit unserem überaus „coolen“, fernsehkranken Nachwuchs so gar nichts mehr gemein haben.

In unserer Gesellschaft hat sich – ohne Rücksichtnahme, Mitgefühl oder Erbarmen auf die etwaigen Gebrechen und Laster eines Schwächeren – das vermeintliche „Recht des Stärkeren“ durchgesetzt und etabliert. Wer sich in der Schule oder Arbeit nicht annähernd „modegemäß“ zu präsentieren versteht, wer nicht über das gewisse Etwas an Persönlichkeit und Aussehen verfügt, der hat verloren, ehe er sich denn seiner tatsächlichen Qualifikationen hätte auszeichnen können.

Ja tatsächlich – das Manifest von Menschlichkeit hat besonders seit dem Ausruf einer evolutionsbedingten Existenz viel von seiner Aussagekraft und Stärke eingebüßt. An dessen Stelle hat sich ein allgemein praktiziertes Ränke- und Intrigenspiel gesetzt, da in dieser unsrigen „Ellenbogengesellschaft“ jeder prinzipiell sich selbst der Nächste ist!

Wo man vor nicht allzu langer Zeit allein den Versuch als zum Himmel schreienden Frevel boykottiert hätte, geht man heute schon mal schneller Kompromisse ein – so zum Beispiel beim Klonen menschlicher Embryonen, um diese später zur „Ersatzteilgewinnung“ regelrecht auszuschlachten. – Man könne sich darüber streiten, ob die befruchtete Eizelle bereits als lebendes Individuum angesehen werden müsse, insoweit der Herzschlag ja noch nicht eingesetzt habe. Außerdem betreibe man die Forschung nur zwecks dessen, um zur Heilung eines zumeist sterbenskranken Patienten beizutragen. Und schließlich – so die weiteren unverhohlenen Argumente der Befürworter einer „Stammzellenforschung“ – werden ja auch Abtreibungen noch kurz vor der Geburt legal praktiziert. Und demgegenüber seien ethische Bedenken wegen eines Zellklumpens – da es doch nichts anderes ist, was am Ende auf dem Müll landet – jawohl völlig fehl am Platze … –

Tatsache bleibt jedenfalls, dass „unter normalen Bedingungen“ – ohne der zuvor gezielt exerzierten Tötung – ein neuer Erdenbürger das Licht der Welt erblickt hätte – deren tragische Gesamtzahl sich nach Schätzungen nunmehr auf mehrere Millionen beläuft!

Die Pharmazie ist ein rigoroses Geschäft, da hat man sich ebenfalls längst ein gewisses Kalkül angeeignet, um die Myriaden an Versuchstieren der Experimentierfreude einiger so gediegener „Sadisten in Weiß“ preiszugeben. –

„Geld regiert die Welt“ – heute mehr als gestern. „Frieden“ ist nur ein Schlagwort, das mit der Realität im Kleinen wie im Großen nichts zu tun hat.

Die Seuchen der Armut und des Hungers klaffen weiterhin als unüberwindbare Schluchten zwischen den reichen Industrienationen und den Entwicklungsländern, trotz des scheinheiligen Aufgebärdens „bis 2015“ dem Fiasko Herr werden zu können. – Käme jetzt und heute nur ein Bruchteil der jährlichen Milliarden an Militärausgaben den Armenländern dieser Welt zugute, dann gäbe es die sogenannte Dritte Welt nicht mehr – und demgegenüber stehen alle frommen Aussagen der großen Machthaber auf Erden beschämt da!
„Das gesamte zwanzigste Jahrhundert ist in den Strudel des Atheismus und der Selbstzerstörung geraten … Jeder Versuch einen Ausweg aus der heutigen Weltmisere zu finden, ist vergeblich, solange wir uns nicht reumütig auf den Schöpfer von allem zurückbesinnen; andernfalls ist kein Ausweg in Sicht, und wir werden ihn vergeblich suchen.“ (Alexander Solschenizyn, Schriftsteller)

Zufällig leben, zufällig sterben – vorbei!?

Der eine oder andere mag sich jetzt entrüsten: „Na und? Das Leben geht weiter! Was interessiert mich das alles?“ – Ja, es ist in der Tat nicht leicht, die Abgestumpftheit unserer Mitte anzutasten oder gar zu durchbrechen …

Der Physiker und Nobelpreisträger Robert A. Millikan, appellierte schon vor Jahren an den gesunden Menschenverstand, indem er eben solche Ignoranz verurteilte: „Eine rein materialistische Philosophie ist in meinen Augen der Gipfel des Unverstandes. In allen Zeitaltern haben weise Menschen stets genügend gesehen, um wenigstens Ehrfurcht zu haben.“

Natürlich kann man wegschauen. Natürlich kann man glauben: Das wird sich schon wieder einrenken, das ist eine Phase, eine Entwicklung, die früher oder später wieder in Ordnung kommen wird. – Ja klar, die Gewalt hat zugenommen, das stimmt schon – aber ist dafür nicht allemal der „Ordnungshüter des Gesetzes“ da!? – Ehrlich gesagt: Mir geht es gut – ich bin zufrieden! Warum soll ich mir Gedanken machen, warum soll ich mich mit Existenzfragen herumquälen, die mir schließlich nichts einbringen, um mir am Ende noch den Tag zu vermiesen!?
Spätestens dann, wenn unsereins mit der schonungslosen Realität von Krankheit, Leid und Tod konfrontiert wird, schreibt man dem Leben plötzlich eine andere und tiefere Bedeutung zu. Dann sieht sich der Mensch öfter einmal der Frage ausgesetzt, was denn eigentlich der Sinn von allem ist – wozu man überhaupt lebt. – Wo kann man sich festhalten und wie soll es weitergehen? – Schließlich und endlich bist du ja doch nur aus Zufall das, was du bist und auf dich allein gestellt! Keiner kann dich verstehen! – Du brauchst aber dennoch Hilfe? Das solltest du schleunigst vergessen, denn Selbstlosigkeit und Hilfsbereitschaft, Nächstenliebe und wahre Freundschaft widersprechen klar den Prinzipien der natürlichen Selektion der Evolution, wo die Schwächeren unvermeidlich als Verlierer hervorgehen! – Auf deine Gefühle brauchst du keinen Wert legen, weil sie entspringen nur einer, der Wissenschaft unerklärlichen, imaginären Fiktion! Hättest du nämlich einen Geist, dann würde das doch klar voraussetzten, dass es auch so etwas wie „geistiges Leben“ gibt, was dir überhaupt gestattet, im wahrsten Sinne geist-reich zu sein – aber dem ist nicht so, das weißt du selbst … Wenn du also überleben willst, dann schau’, dass du dich wieder aufrappelst, gebrauche deine Ellbogen, schlage um dich drein und schone nicht, ansonsten bist du aufgeschmissen und wirst untergehen – denn das ist banalerweise das grundlegende Prinzip, was deine Existenz überhaupt ermöglicht hat, oder etwa nicht!?
„Selektion“ zum einem und „Mutation“ zum andern, gelten als diejenigen „Mechanismen“ der Evolutionstheorie, welche das Leben in all seiner uns umgebenden, facettenreichen Vielfalt geschaffen hätten. Aus der einen Art wären im Laufe vieler Millionen Jahre andere Arten entstanden, wobei wir jetzt sozusagen „nur noch“ die einzelnen Zweige des Stammbaumes erkennen können, da die „Vorläufer“ und „Übergangsformen“ inzwischen ausgestorben seien.

Nach dieser Darwinschen Überzeugung, die seinerzeit die Ansicht vertrat, dass sich aus Simplem allmählich Komplexes gebildet hätte, war folglich anzunehmen, das Erdreich wäre von Millionen Fossilien angefüllt, welche hernach die „Missing Links“, also die „fehlenden Verbindungen“ repräsentierten.

Nach weit mehr als über 150-jähriger intensiver Forschungsarbeit auf dem Gebiet der Paläontologie (Fossilienkunde), hat man dem Erdreich in der Tat Millionen von Fossilien entnommen – trotz dessen stellen die Funde bis heute keineswegs die erwarteten Übergangsformen einzelner Spezies’ dar: Entweder handelt es sich dabei um definitiv bekannte Überreste lebender Geschöpfe oder aber um solche, die zwar als ausgestorben gelten, aber allenthalben als eigene Art zu klassifizieren sind.

„Aus den paläobiologischen Fakten lässt sich nicht einmal eine Strichzeichnung von einer Evolution anfertigen. Das Fossilienmaterial ist jetzt so vollständig, dass … das Fehlen der Ketten von Übergangsgliedern nicht mehr mit der Knappheit des Fossilienmaterials begründet werden kann. Die Lücken sind echt; sie werden nie gefüllt werden.“ (Heribert Nilssons’ ernüchternde Feststellung nach seiner 40-jährigen Forschungsarbeit im Bereich der Botanik.)
Die Illusionen der Evolutionisten gingen noch vor wenigen Jahrzehnten soweit, dass man – dem eigenem Dogmatismus verschrieben – alle Welt glauben machte, die angeblichen, einzelnen Entwicklungsstufen des Homo sapiens – des modernen, vernunftbegabten Menschen – seien unwiderruflich bewiesen. So galt der Fund des „Australopithecus“, was „Südaffe“ bedeutet, damals noch als „die erstere der Übergangsformen vom Affen zum Menschen“ – wonach bereits (neben ein paar anderen Kandidaten) der so bezeichnete „Homo habilis“ („geschickter Mensch“), „Homo rudolfensis“ (Fundort am Rudolfsee, Kenia) und „Homo erectus“ („aufrecht gehender Mensch“) erfolgt wären, wobei letzterer schließlich zum „Homo sapiens“ „mutiert“ sei.

Inzwischen musste man, auf präzisere Erkenntnisse basierend, die einzelnen Fossilienstücke so weitgehend voneinander differenzieren, dass gar nicht erst die Rede von einem Übergang oder einer Zwischenstufe hatte sein können: Auf der einen Seite handelte es sich eindeutig um Affen, die teilweise gleichen Vorkommens noch heute zwischen den Baumwipfeln der Urwälder hin- und herspringen – andererseits waren die Funde – und das ohne jeden Zweifel – dem modernen Menschen von Heute zuzuordnen. Auch im Hinblick auf die in Karikaturen gerne affenähnlich und primitiv illustrierten „Neandertaler“, musste man sich neuerdings eingestehen, dass deren Lebensweise in jeglicher Form derjenigen des „modernen Menschen“ entsprochen hatte, und fernerhin durchaus als „kultiviert“ angesehen zu werden verdient hatte!

„Kein Fossil oder anderer naturwissenschaftlicher Beweis zeugt von einer direkten Verbindung vom Affen zum Menschen“ (Science Digest). Dabei sei, nach Aussagen der Zeitschrift Newsweek, „das fehlende Bindeglied zwischen dem Menschen und den Affen … lediglich das hervorstechendste einer ganzen Hierarchie von Scheinlebewesen“, da „im Fossilbericht … fehlende Bindeglieder die Regel“ darstellten.

„In den ältesten Gesteinen finden wir keine Fossilienreihen, die allmähliche Veränderungen von den primitivsten Geschöpfen bis zu hochentwickelten Formen erkennen lassen. Stattdessen erscheinen entwickelte Spezies plötzlich. Die fossilen Bindeglieder fehlen völlig.“ (D. B. Gower, Biochemiker; Kommentar in der Zeitschrift Times)
„Selektion“ – auch „Auslese“ genannt, ist insbesondere ein Vorgang, der, oftmals dokumentiert, zum ausgeglichenen Fortbestand einer Art beiträgt. Allerdings vermag das Prinzip der Selektion nicht im Geringsten – wie es uns evolutionistisch gedungene Beiträge und Publikationen immer wieder weiszumachen pflegen – eine neue Kreatur zu schaffen! In einem Rudel Rehe beispielsweise, bleibt zwangsläufig das Tier auf der Strecke, welches krank oder schwach ist, sowie auch die Stärkeren eher den Erhalt der Herde sichern werden, da ihnen gewissermaßen die Paarung obliegt. Doch egal wie lange eben solch ein Prozess vonstatten gehen mag, werden aus Rehen niemals Rinder, Elefanten oder Pferde!

Nebenan gelten „Mutationen“ – zufällig bedingte Veränderungen der Erbanlage – als Hauptfaktor für die Entstehung und Existenz allen Lebens. Dabei gereichen alle Formen jedweden Gendefekts, wie in unzähligen wissenschaftlichen Versuchsreihen an Taufliegen bestätigt, einzig und allein zum Nachteil der betroffenen Lebensform. Ein Tier, das nur mit drei Beinen geboren wird, hat in der freien Natur kaum Chancen zu überleben! Gleichermaßen wäre ein fünftes Bein, das womöglich aus der Rückengegend hervortritt, im höchsten Grade hinderlich, als dass hierdurch ein irgendwie gestalteter Vorteil zu erwarten wäre.

Mutationen an sich, nimmt Professor John Moore, eine Koryphäe auf dem Gebiet der Naturwissenschaft, wie folgt ins Visier: „Nach peinlich genauen Untersuchungen und Analysen muss von jeder dogmatischen Behauptung …, Genmutationen wären das Rohmaterial für den Evolutionsprozess …, erklärt werden, sie sei ein Märchen.“
Es ist nicht nur lächerlich, sondern auch zutiefst beschämend und traurig, dass man, auf die Evolution gestützt, weithin immer noch den Glauben vertritt, so fantastische, universelle und komplizierte Strukturen wie unser unermüdlich schlagendes Herz, das zeit seines Lebens einen Wolkenkratzer mit Blut füllen könnte, oder unsere Nieren – ihresgleichen geniale und einzigartige Filtersysteme – welche bei einer Schädigung nur durch schwere, technisch höchst aufwendige Apparaturen ersetzt werden können, sowie unser Gehirn, das wegen seiner verblüffenden Beschaffenheit für die Wissenschaft „ewige Geheimnisse“ in sich birgt, wären insgesamt, neben Augen, Ohren, Nasen, Lungen, Flügeln und all den anderen ungezählten Vorrichtungen und Wundern unseres Planeten, der Folge blinder Zufälligkeiten oder gar dem imaginären Willen einer „Mutter Natur“ zu verdanken …

Advertisements

Diskussionen

27 Gedanken zu “Evolution – mein Gott, sind wir denn alle blind?

  1. Johannes Bief 1 – 4
    Ich höre das Weinen meiner armen Kinder und ich werde sie erretten aus der Hand der bösen und die bösen werde ich schlagen mit vielerlei Plagen, auf das sie erkennen das ihnen erschienen sei der Herr und wenn ein Ungläubiger eine Träne in meinem Auge wäre, dann bräuchte ich nicht weinen ihn zu verlieren.

    Eine Nachricht Gottes an seine Kinder hier Nr.1

    Großartige Segnungen stehen bevor

    Großartige Segnungen stehen nahe bevor, um diese großartigen Segnungen auf der Erde zu ermöglichen, hat Gott verheißen alles böse auszumerzen, mit samt denen die es verursachen.

    Gleichzeitig wird Er die beschützen, die Ihm dienen, denn Er sagt; Die Welt vergeht und genauso ihre Begierde, wer aber den Willen Gottes tut bleibt immer da. Oh welch ein Wechsel das Ende der Welt wird nicht das Ende unserer Erde bedeuten, wie bei der weltweiten Sinnflut der Tage Noha’s. Es wird lediglich das Ende böser Menschen und ihrer Lebensweise bedeuten.

    Die aber, die aber Gott dienen, werden das Ende erleben. Sie werden dann auf einer gereinigten Erde leben und von allen befreit sein, die ihnen leid zufügten oder sie bedrückten. Jemand mag hier einwenden, die Verhältnisse werden doch immer schlimmer, nicht besser, wieso können wir sicher sein das dieser großartige Wechsel nahe bevor steht?

    Jesus Christus sagte vieles voraus wonach seine künftigen Nachfolger ausschau halten sollen, damit sie wüssten, das für Gott die Zeit da sei, dass Ende der Welt herbei zu führen.
    Jesus sagte, die letzten Tage dieses Systems würden sich durch Kriegen, Lebensmittelknappheit schreckliche Erdbeben, wachsende Gesetzlosigkeit und zunehmende Lieblosigkeit auszeichnen.

    Es werde Angst und Bange unter den Nationen geben und sie würden dann nicht mehr ein noch aus wissen. Ferner sagte er, dass in den letzten Tagen kritische Zeiten da wären, mit denen man nur schwer fertig werden wird.

    Sind das nicht genau die Verhältnisse die wir heute beobachten?

    Viele Personen die die Weltereignisse vorhersagten, es stehe eine große Veränderung bevor.
    Jeder der nur halbwegs logisch denkt kann angesichts der katastrophalen Ereignisse der vergangenen Jahre erkennen, dass die Welt an einer schwelle der Geschichte steht. Sie wird die Lebensweise der Menschen für immer verändern. Mit dieser Zivilisation geht es Berg ab und ganz eindeutig, wenn in der Vergangenheit Zivilisationen zerfielen, handelte es sich um ein verhältnismäßiges lokales Phänomen. Doch heute, wo die Welt durch die modernen Kumunikationsmittel viel enger verbunden ist und zusammen gehalten wird, geht es mit dem ganzen Planet Bergab, wenn die Zivilisation verfällt.
    Gerade die Zustände in der heutigen Welt zeigen, dass die Vernichtung des gesamten System der Dinge nahe bevor steht.
    Ja sehr bald wird Gott die Erde von all denen reinigen die im begriff sind, sie zu verderben.
    Er wird die heutigen Regierungen beseitigen, um für seine gerechte Regierung platz zu schaffen die über die ganze Erde herrschen wird.
    Das ist die königreiche Regierung die Christus seine Nachfolger beten lehrte. Wenn du das Leben liebst und für immer unter Gottes Herrschaft auf dieser Erde leben möchtest, dann darfst du keine Zeit verlieren, dir eine genaue Erkenntnis über Gott, seine Vorsätze und seine Anforderung zu erwerben,

    Christus sagte in einem Gebet zu Gott; Das bedeutet ewiges Leben, dass sie fortgesetzt Erkenntnis in sich aufnehmen über dich den alleinigen wahren Gott und über den den du ausgesand hast, Jesus Christus.
    Welch eine Freude zu wissen, dass wir ewig leben können, dass das nicht nur ein Traum ist. Doch damit wir diese wunderbare Welt von Gott erleben können müssen wir vorher etwas über einen Feind wissen, der uns das nicht gönnt. Ein Feind des ewigen Lebens.

    Wohl jeder wünscht sich in Friede und Glück auf Erden zu leben. Warum sind denn so viele unglücklich? Warum führen Nationen kriege und hassen Menschen aneinander , wenndoch jeder den Frieden will?
    Gibt es irgend eine Kraft, die sie dazu veranlasst schlecht zu handeln? Kann es sein, dass die Nationen von ein und der selben unsichbaren Macht gelenkt werden?
    Viele haben sich darüber Gedanken gemacht, wenn sie von den Menschen verübten schrecklichen Grausamkeiten nachdachten, über den Gebrauch furchtbarer Gase im Krieg durch die Menschen erstickten oder verbrannten über die Anwendung von Atombomben. Denke auch an die Konzentrationslager oder an die Ermordung hilfloser Menschen. Glaubst du, dass das reiner Zufall war? Der Mensch ist zwar zu Gräueltaten fähig, doch wenn man überdenkt wie fürchterlich die Taten sind, erhält man dann nicht den Eindruck, dass solche Menschen nicht von einer bösen unsichtbaren Macht gelenkt wird?
    Wir sind auf diese Frage nicht auf Vermutungen angewiesen. Es zeigt deutlich, dass eine intelligente unsichtbare Person wohl einzelne Personen als auch ganze Nationen beherrscht.

    Jesus Christus bezeichnet dieses mächtige Wesen als Herrscher dieser Welt. Um wen handelt es sich? Um das heraus zu finden, denke einmal über das nach, als Jesus sein Werk auf Erden begann. Wie er berichtete ging Jesus nach seiner Taufe in die Wildnis, wo er von einer unsichtbaren Macht Satan der Teufel versucht wurde. Einer seiner Versuchungen wird wie folgt beschrieben; Wieder nahm der Teufel Jesus auf eine hohen Berg und zeigte ihm alle Königreiche der Welt und ihre Herrlichkeit. Und er sprach; All diese Dinge will ich dir geben, wenn du mir einen Akt der Anbetung erweist. Jesus lehnte natürlich ab.
    Satan ist der unsichtbare Herrscher dieser Welt.
    Amen

    Geschrieben von Johannes | November 19, 2012, 2:14 vormittags

    Eine Nachricht Gottes an seine Kinder hier Nr.2

    Vom Gericht Gottes

    Wenn die Erde in ihrem Beben erbebt und der Mensch angstvoll fragt, was ist mit ihr, was können wir jetzt tun?

    Und wer nur im Gewichte eines Staubkorns Gutes getan hat, wird es sehn und wer nur im Gewichte eines Staubkorns Böses getan hat wird es sehen. Der Mensch ist sehr undankbar gegen seinen Herrn, sein Herz hängt zu sehr an den irdischen Gütern, doch auf das Jenseits achtet er nicht. Viele glauben nicht an die Begegnung mit Gott oder Jesus, doch bedenket Gott hat die Erde und den Himmel nur erschaffen zur Wahrheit und einem bestimmten Termin.

    Die Menschen glauben einfach nicht, dass das Leben was sie führen einmal ein Ende haben könnte. Es werden Zeichen des Herrn am Himmel erscheinen, doch wenn der Mensch der sie vorher nicht glaubte, wird sie nicht erkennen. Das Gericht Gottes wird das Leben der Menschen für immer verändern und übel wird das Urteil derer sein, die übles verbrachten, indem sie Gottes Verse der Lüge bezichtigten, darüber lachen, oder sie gar verspotteten.

    An jenem Tage des Gerichts, werden die Menschen in Scharen hervor kommen, um all ihre Werke zu schauen. Dann wird der dessen Waage schwer ist und war, ein angenehmes Leben in Freude leben und der dessen Waage leicht ist und war, wird der Züchtigung übergeben.

    Am Tag des Gerichts aber den alle noch schauen werden, wird es glückliche und fröhliche Gesichter geben. Auch wird es Staub bedeckte Gesichter geben und für die Menschen die glaubten und Gutes taten, diese werden in einem Garten in dem Milch und Honig fließen, Glück und den ersehnten Frieden finden.
    Niemand wird das Gericht Gottes aufhalten können, denn es ist seine Verheißung und Gott bricht seine Verheißung nicht.

    Und dann kommt der Tag den ihr Leben werdet, das ist der Schlag. Was ist der Schlag und wie erkennt man was der Schlag ist?
    Das ist der Tag an dem die Mensch wie zerstreute Motten umher fliegen und die Berge wie zerpflückte Wolken sein werden. Das wird der Tag sein an dem die Sünder vor Verzweiflung stumm sein werden, sie werden keine Fürsprecher mehr für sich finden und ihre Angst schnürt ihnen die Kehle zu. Diese werden sich um nichtsmehr kümmern, denn an jenem Tage hat jeder mit sich selbst zu tun und das zu genüge.

    Wer aber Gutes tat und Gott nicht spottet, wird das 10fache als Lohn erhalten und wer Böses tat, wird das gleiche als Lohn erhalten.
    Liebe Freunde, viele glauben nicht, dass sie das Gericht Gottes miterleben werden, darum macht euch mehr Gedanken, bevor es zu spät ist und das Gericht schon bei euch ist. Noch habt ihr die Zeit euch zu ändern, wenn ihr es nur wollt und euch eine genaue Erkenntnis über die Vorsätze Gottes einholt. Und wenn ihr Änderungen vornehmen möchtet, dann müßt ihr euch beeilen.
    Denn Gott wird allem Bösen ein Ende machen.

    Er wird alle Vernichten die sich am Bösen beteiligen, er wird die Lämmer von den Böcken trennen, dass es Angst und Bange unter den Nationen geben wird.

    Doch was die meisten Gläubigen nicht wissen ist, dass das Gericht und die dazu gehörige neue Welt, hier auf Erden sein wird und sich das alles Hier auf dieser Erde abspielt. Also das Ende dieser Welt, wird nicht das Ende dieser Erde bedeuten, wie viele es glauben. Es wird nur das Böse ausgemerzt und die Erde von dieser Plage befreit werden.

    Amen

    Eine Nachricht Gottes an seine Kinder hier Nr.3

    Satan und was der Mensch über ihn wissen sollte.

    Um den Sinn des Lebens zu finden, müssen wir vorher etwas über einen Feind wissen der uns das Glück nicht gönnt. Es ist Satan der Feind des ewigen Leben und somit auch der Feind des positiven Denkens. Wie aber wurde Satan zum Teufel und wieso wurde Satan von Gott erschaffen, wenn Gott doch die Liebe ist?
    Gott erschuf alle seine Kinder gleich, gut und unwissend. Seine ersterschaffenen Seelen waren Jesus und der, der uns heute unter dem Namen Satan oder Teufel bekannt ist. Beide bedachte er mit sehr viel Allmacht, um ihn bei seiner Arbeit zu unterstützen.
    Jedoch Satan wollte genau so mächtig werden wie Gott, er nutzte seine Intelligenz schamlos aus und hinterging Gott. Er wollte hinter Gottes Geheimnis gelangen wie er die Seelen erschafft. Als merkte das er auf dem guten Wege nicht hinter das Geheimnis kam, wandte er sich ab von Gott.

    Er stellte zwei Behauptungen auf, dass er es schaffen würde alle Menschen von der wahren Anbetung Gottes abwendig zumachen und er beweisen würde, dass der Mensch in der Lage sei, sich ohne Gotteshilfe selbst zu regieren.
    Daraufhin räumte Gott ihm 6000 Jahre Zeit ein, um seine Behauptung zu beweisen, denn die Frage hätte für die Engel im Himmel offen bleiben können. Doch mit welchem Erfolg?

    Der Mensch ist zum Mond geflogen, hat sich das Atom nutzbar gemacht, doch was alles hat es zum Wohle und Segen der Menschen gebracht, hat Satan es wirklich geschafft alle Menschen von der Anbetung Gottes abwendig zu machen? Nein, obwohl er im Laufe der Zeit große Erfolge für sich verbuchen konnte, konnten Einige seinen Versuchungen wiederstehen.

    Viele Menschen aber stellen sich die Frage, es können doch nicht alle Versuchungen von Satan stammen? Das ist auch in gewisser Weise richtig, denn ein Teil stammt vom Menschen selbst.

    Satan und sein Heer ist so groß wie die Sandkörner am Meer und er sagt ich finde bei jedem das Fleckel wo es kitzelt. Satan sucht deine Schwachpunkte und nutzt sie schamlos und hinterhältig aus. Es gibt Menschen die ihr Karma (Ego)so negativ beladen haben, dass es für sie schwer ist, den negativen Einflüssen Satans zu widerstehen.

    Wie aber geht Satan vor? Denkt niemals, Satans Methoden die Menschen hinter sich zu ziehen seien leicht zu erkennen! Er ist ein Meister der Täuschung. Die Methoden die er im Laufe der Jahrtausende angewandt hat, sind so raffiniert, dass die Meisten nicht einmal an seine Existenz glauben .Sie glauben sogar, dass Böse sei inzwischen etwas ganz normales, was immer es auch sei. Man vergleiche ihn mit einem Boss eines Verbrechersyndikat, der sich nach außen hin einen ehrbaren Namen gibt, um hinter den Kulissen böse Dinge zu Tun
    Er erschuf Einrichtungen für Sicherheit und Frieden wie z.B. die UNO, doch brachten sie Sicherheit und Frieden? Nein weit gefehlt.
    Satan schaffte es durch seine geistigen wie auch menschlichen Vertreter , die Menschen ganz geschickt von den wahrheitsgemäßen Mitteln, die Gott um des Menschheits Friedenswillen auf die Erde schickt, abzubringen. Er fängt bei der Jugend an sie zu verführen, aber Satans Trumpf ist es, euch in religiösen Organisationen fest zu halten mit samt ihren Dogmen. Wer die Dogmen hinterfragt, Kritik übt und den Mut dazu hat, der bekommt in der Regel zu hören, ihr sollt glauben wie die Kinder und nicht zweifeln, denn wer zweifelt der Sündigt.

    Das ist eine gehässige Lüge! Denn wer zweifelt, ist ein Sucher und wer suchet der findet.
    Doch es gibt ein Mittel sich gegen seine bösen Attacken zu schützen. Das ist die Liebe und die Gleichgültigkeit, darum ist positives Denken auch so wichtig. Gelassen den Dingen entgegen gehen in der Gewissheit das es für alles eine Lösung gibt.
    Amen

    Geschrieben von Johannes | Dezember 1, 2012, 7:56 vormittags

    Eine Nachricht Gottes an seine Kinder hier Nr.4

    Erkennet an Glaube, wenn er nicht Werke hat ist er tot. Was ist Glaube?
    Glaube ist ein Nichtzweifeln in dem was man nicht sieht. Glaube ist ein Bild, dass man sich geistig macht und das zu gegebener Zeit Gestallt annimmt und im Leben sichtbar wird. Jedes geistiges Bild an dem man festhält, kommt zwangsläufig im Leben zum Vorschein.

    Euer Glück beginnt bei euch selbst, euer Denken und euer fühlen gestallten euer Schicksal.
    Die unendliche Gottes Kraft ist in eurem Unterbewusstsein beschlossen und nur ihr besitzt den Schlüssel zur dieser inneren Schatzkammer und dieser Schlüssel heißt Denken und Glauben.
    Aus eurem Unterbewusstsein könnt ihr Ideen hervorholen die ein Vermögen wert sind. Rufet doch endlich die unendliche Weisheit an, die in euch wohnt und bittet sie doch um schöpferische Ideen, dann werdet ihr solche auch erhalten.

    Bittet so wird euch gegeben.

    Mit Ausdauer, Beharrlichkeit und Entschlossenheit werdet ihr höchstes Ziel im Leben erreichen. Richtet euren Blick nach Oben , vertraut der in euch innen wohnenden Gottesmacht, die unfehlbar ist. Und die Art, wie ihr eure Segel setzen werdet, bestimmt auch die Richtung in die euer Lebensschiff fährt. Nicht der Wind eure innersten Gedanken, Vorstellungen und Gefühle bestimmen eure Zukunft, denn dieses ist die Gerechtigkeit der universellen Gesetze des Geistes . Vergesset das Unrecht und die Ungerechtigkeiten der Welt und des Massengeistes , aber wenn ihr damit einverstanden seit, für einen Cent am Tage zu arbeiten, dann wird das Leben euch nur diesen einen Cent bescheren. Und was ihr euren Unterbewusstsein einprägt, ob Gutes oder Schlechtes, wird als Form, Funktion, Erfahrung und Ereignis in euer Leben treten.

    Erkennte doch, dass Gott euch reichlich von allen Dingen gab und auch gibt, damit ihr euch an ihnen erfreuen könnt. Erbittet diese Gaben und es werden sich Schätze in euer Leben ergießen.
    Je mehr ihr selbst geben werdet, um so mehr werdet ihr erhalten. Auf euch wartet nun dort, wo ihr jetzt seit ein Vermögen. Ihr könnt alle Beschränkungen der Welt und jede Not überwinden indem ihr geistig und gefühlsmäßig mit den guten Dingen eins werdet, die ihr euch ersehnt habt.

    Euer Unterbewusstsein wird dann entsprechend reagieren. Wenn ihr mehr Geld verdienen und ein Leben in Reichtum und Überfluss führen wollt, müsst ihr aufhören mit anderen zu vergleichen und andere um ihr Vermögen oder ihre Erfolge zu beneiden.
    Setzt also euer unerschütterliches Vertrauen darauf, dass die Vorstellung die ihr als Bild im Geiste tragt, Gestalt annehmen wird. Eine der verborgenen Eigenschaften eures Geistes, wird die Fähigkeit haben, künftiges voraus zu sehen, ob im Traum oder in einer nächtlichen Vision.

    Die Zukunft ist bereits jetzt in eurem Geiste beschlossen, sozusagen vorgefertigt und in eurem Unterbewusstsein gespeichert und als Überzeugungen, Meinungen und Eindrücke in eurem Leben ihren Widerschlag finden werden. Es wird alles eintreten, wenn ihr euch mit dem Sensitiven beschäftigt. So kann es geschehen, dass das der Eine oder der Andere deutlich die Stimme der Mutter hören kann, obwohl sie Tausende Kilometer trennen.

    Gott ist Leben und das Leben möchte sich von Natur aus als niederschlag von Harmonie, Gesundheit, Freude und Wohlstand ausdrücken. Mit anderen Worten, es ist Gottes Wille das ihr hier und jetzt ein geistig, selig und Materiell reiches erfülltes Leben führt.
    Denkmuster und bildhafte Vorstellungen werden durch Liebe, dass heißt gefühlsmäßige Bindung an die Inhalte eures Denkens und Vorstellens in eurem Leben sichtbar gemacht.
    Und das heißt, Gedanken in dem ihr tiefes Gefühl legen werdet, verwirklichen sich somit.
    Höret also auf euch selbst abzulehnen, denn Gleich und Gleich gesellt sich gerne. Das bedeutet, dass ihr durch Selbstablehnung nur Negatives anziehen könnt, erkennet das göttliche Liebe alles auflöst was ihr nicht gleicht.
    So könnt ihr, den idealen Ehepartner anziehen, indem ihr euch vorstellt und glaubt, dass kosmische Weisheit jetzt den Menschen zu dir führt, der in jeder weise vollkommen mit dir harmoniert. Dein tieferer geist und deine Vorstellung wird in göttlicher Fügung alles verwirklichen. Aber Eifersucht und Neid sind geistige Gifte, die Verlust, Mangel und Elend über euch bringen. Überwindet also eure Eifersucht und euren Neid in dem ihr euch klar macht, dass Liebe keinen Wettstreit kennt. Liebe vertreibt Eifersucht und Neid.

    Alles was ihr euch wünscht, könnt ihr geistig erbitten und die Gottes Gegenwart wird es gemäß eures Glauben in Liebe geben. Liebe ist ein ausreifen des Herzen, sie bedeutet Freundlichkeit und Güte. Wenn ihr Anderen aufrichtig Freundlichkeit zeigt, dann segnet ihr euch selbst. Denn in eurer Welt seit ihr der einzige Denker, was ihr über Andere denken werdet, wird in eurem Leben sichtbar. Liebe ist die Erfüllung des Gesetzes der Gesundheit des Seelenfriedens und des höchsten Glückes.

    Wenn euch ein Gedanke der Eifersucht oder des Neides kommt, sollt ihr ihn sofort durch folgenden Gedanken ersetzen;

    Ich freue mich über das Glück und den Erfolg eines Menschen… macht euch dieses zur Gewohnheit, dann werden in eurem Leben Wunder geschehen. Versucht auch niemals einen anderen Menschen geistig zu manipulieren oder zu zwingen, was er nicht will, dies wäre eine Umkehrung des Gesetzes Gottes. Solches Handeln kommt immer als Bumerang auf jenen zurück und bringt viel Leid und Elend in euer Leben.
    Denn wer einen Mitmenschen verletzt, verletzt sich selbst. Vergesset also niemals, euch wird alles gegeben worum ihr bittet. Wenn ihr das Gute als Wirklichkeit empfindet und auch an das Gute glaubt dann wird der kosmische Geist durch Milliarden Kanälen unendliche Segnungen ausgießen.

    Denn ihr seit ein Kanal Gottes, akzeptiert jetzt das Gute in eurem Herz, denn wer in der Liebe bleibt, der bleibt auch in Gott!

    Und wenn du könntest glauben, dass alle Dinge möglich sind, dem der da glaubt. Glauben heißt etwas als wahr zu akzeptieren, wenn ihr aber etwas falsches glaubet werdet ihr entsprechend eures Glauben Leid und Elend in euer Leben ziehen.
    Glaubet doch, dass mit Hilfe der unendlichen Heilkraft Überwindung jeder Krankheit möglich ist. Aber dich werde ich wieder Gesund machen und deine Wunden werde ich heilen, spricht der Herr. Und wenn ihr euch diese Wahrheit immer vorsagt, dann werdet ihr inneren Frieden und auch Heilung erlangen.
    Blicket hinter dem äußeren Schein und erlebet dieses im Geist als die Wirklichkeit des erfüllten Wunsches und ihr werdet das Unmögliche möglich machen.
    Prüfet auch eure Überzeugung und ändert sie auch notfalls. Glaubet an die Güte Gottes, an die göttliche Führung und an ein erfülltes, materiell geistig selig reiches Leben.

    Ihr habt ein göttliches Anrecht auf alle Reichtümer des Lebens, denn Gott ist der Gebende und die Gabe selbst. Alle Dinge liegen für den bereit in dessen Geist sie verwirklicht sind!
    Akzeptiert das Gute das zu euch kommt und lebet in fröhlicher Erwartung des Besten.
    Ich sage, akzeptiert das Gute!

    Ihr unterliegt keinerlei Einschränkungen in Folge Herkunft, Rasse oder Erziehung, vergesset das nicht.

    Amen

    Geschrieben von Johannes | Dezember 7, 2012, 1:43 vormittags

    Verfasst von 22frank | Dezember 10, 2012, 12:21 am
  2. Das Gericht Gottes kann nicht gestoppt werden
    Es gibt eigentlich nichts, was ich noch sagen könnte, das der Geist Gottes denen, die
    diesen Bericht lesen, noch nicht offenbart hat und was Johannes in diesem Forum nicht schon kundgetan hat.
    Es ist jetzt offensichtlich, dass das prophetische Wort Gottes über uns kommt und damit viele Änderungen, Menschen müssen Ihre Laster ablegen und anfangen sich mit sich und ihren Familien zu beschäftigen. Viele streiten das ab und haben sich entschlossen,
    in der Gemeinde wie üblich weiterzumachen und keine Änderungen vorzunehmen, während die Prediger weiterhin den „leichten Glauben“ des falschen Evangeliums weitergeben, der den empfindlichen Ohren der Gemeinde nur das sagt, was sie hören wollen, mit all ihren Irrlehren und von Menschen gemachten Lehren, die für Gott ein Gräuel sind. Ich und viele andere Boten haben schon lange gerufen, dass Sie sich nahe zu Gott ziehen müssen. Die Erkenntnis,
    die mit Ihnen geteilt wird, wird Sie vorbereiten, so dass Sie nicht nur überleben werden,
    sondern auch in der Lage sein werden, für Ihre Mitmenschen ein Zeuge zu sein.
    Viele werden nach der Wahrheit suchen. Die Wahrheit wird Friede in die Herzen der Menschen bringen, während andere zAngst und Pein überkommt. Nicht nur Merkel und ihre Verbündeten werden vom Sturm weggefegt. Wir sehen auch, dass die USA jetzt einen sehr hohen Preis für ihre Behandlung von Israel bezahlen, und für die Sünden, die diese Nation überkommen haben. Ich und viele andere waren erstaunt, wie ein solch böser Mann zum Präsident der USA gewählt werden konnte; aber wir alle werden die Antwort bald kennen. Während Obama die Teilung von Jerusalem und die Zerstörung von Israel erzwingen will, wird der Zorn Gottes gegen die USA immer härter, mit Fluten, Umweltzerstörungen, Dürren und Stürmen.
    Hiob 37:9-13: „Aus der Kammer [des Südens] kommt der Sturm, und von den Nordwinden
    die Kälte. Durch den Hauch Gottes entsteht Eis, und die weiten Wasser frieren
    zu. Mit Wasserfülle belastet er die Wolken; er zerstreut sein helles Gewölk. Und dieses
    zieht ringsumher, wohin er es lenkt, wendet sich überall hin, um alles auszurichten, was
    er ihm befiehlt, auf dem ganzen Erdenrund — bald zur Rute für sein Land, bald zur
    Wohltat lässt er es über sie kommen.“
    Die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko wird die grösste Naturkatastrophe in der Geschichte
    der USA sein, viele Milliarden Dollar kosten und ökologische Schäden verursachen,
    deren Folgen noch Jahrzehnte sichtbar sein werden. Der Vulkan in Island, der
    England und den grössten Teil von Europa in die Knie gezwungen hat (wegen ihrer Erklärung,
    dass der Tempelberg und die Westmauer nicht zu Israel gehören und innerhalb
    von arabischem Gebiet stehen), ist nichts im Vergleich zu dem, was gemäss den Warnungen
    im Wort Gottes während der Drangsal auf diejenigen zukommen wird, die es
    wagen, Jerusalem anzutasten. Wenn Obama durch sein Bestreben, Israel zu zerstören,
    seine islamischen Freunde auch weiterhin zu erfreuen versucht, werden die Bedingungen
    in den USA noch schlimmer werden. Man muss kein Prophet sein, um das zu wissen!
    Sie sagen mir jetzt vielleicht: „Bruder Jerry, wir haben unserer eigenen Probleme,
    und was mit Israel passiert, geht uns nicht wirklich etwas an.“ Ein wahrer Gläubiger in
    Jesus Christus könnte so etwas nie sagen, wenn er oder sie das Wort Gottes gelesen
    hat. Lesen Sie nur einmal die folgenden Bibelverse:
    1 Mose 12:3: „Ich will segnen, die dich segnen, und verfluchen, die dich verfluchen; und
    in dir sollen gesegnet werden alle Geschlechter auf der Erde!“
    Esther 4:13-14: „Denke nicht in deinem Herzen, dass du vor allen Juden entkommen
    würdest, weil du im Haus des Königs bist! Denn wenn du jetzt schweigst, so wird von
    einer anderen Seite her Befreiung und Rettung für die Juden kommen, du aber und das
    Haus deines Vaters werden untergehen. Und wer weiss, ob du nicht gerade wegen einer
    Zeit wie dieser zum Königtum gekommen bist?“
    Jesaja 11:11-12: „Und es wird geschehen an jenem Tag, da wird der Herr zum zweitenmal
    seine Hand ausstrecken, um den Überrest seines Volkes, der übriggeblieben ist,
    loszukaufen aus Assyrien und aus Ägypten, aus Patros und Kusch und Elam und
    Sinear, aus Hamat und von den Inseln des Meeres. Und er wird für die Heidenvölker ein
    Banner aufrichten und die Verjagten Israels sammeln und die Zerstreuten Judas zusammenbringen
    von den vier Enden der Erde.“

    Das grösste Wunder, das die Menschheit jemals miterlebt hat, ist die Sammlung von Israel
    in ihrem Heimatland nach 2‘000 Jahren der Zerstreuung unter den Nationen der
    Welt. Dieses Wunder hat auch die Bühne bereitet, damit sich die göttlichen Endzeitprophetien
    erfüllen können. Und wie wir im obigen Vers von Jesaja lesen können, wird es
    noch eine weitere und viel grössere Rückkehr von Gottes Volk in das versprochene
    Land geben.
    Shalom,

    Verfasst von Rafael Juniter | Dezember 7, 2012, 9:33 pm
  3. Eine Nachricht Gottes an seine Kinder hier Nr.4

    Erkennet an Glaube, wenn er nicht Werke hat ist er tot. Was ist Glaube?
    Glaube ist ein Nichtzweifeln in dem was man nicht sieht. Glaube ist ein Bild, dass man sich geistig macht und das zu gegebener Zeit Gestallt annimmt und im Leben sichtbar wird. Jedes geistiges Bild an dem man festhält, kommt zwangsläufig im Leben zum Vorschein.

    Euer Glück beginnt bei euch selbst, euer Denken und euer fühlen gestallten euer Schicksal.
    Die unendliche Gottes Kraft ist in eurem Unterbewusstsein beschlossen und nur ihr besitzt den Schlüssel zur dieser inneren Schatzkammer und dieser Schlüssel heißt Denken und Glauben.
    Aus eurem Unterbewusstsein könnt ihr Ideen hervorholen die ein Vermögen wert sind. Rufet doch endlich die unendliche Weisheit an, die in euch wohnt und bittet sie doch um schöpferische Ideen, dann werdet ihr solche auch erhalten.

    Bittet so wird euch gegeben.

    Mit Ausdauer, Beharrlichkeit und Entschlossenheit werdet ihr höchstes Ziel im Leben erreichen. Richtet euren Blick nach Oben , vertraut der in euch innen wohnenden Gottesmacht, die unfehlbar ist. Und die Art, wie ihr eure Segel setzen werdet, bestimmt auch die Richtung in die euer Lebensschiff fährt. Nicht der Wind eure innersten Gedanken, Vorstellungen und Gefühle bestimmen eure Zukunft, denn dieses ist die Gerechtigkeit der universellen Gesetze des Geistes . Vergesset das Unrecht und die Ungerechtigkeiten der Welt und des Massengeistes , aber wenn ihr damit einverstanden seit, für einen Cent am Tage zu arbeiten, dann wird das Leben euch nur diesen einen Cent bescheren. Und was ihr euren Unterbewusstsein einprägt, ob Gutes oder Schlechtes, wird als Form, Funktion, Erfahrung und Ereignis in euer Leben treten.

    Erkennte doch, dass Gott euch reichlich von allen Dingen gab und auch gibt, damit ihr euch an ihnen erfreuen könnt. Erbittet diese Gaben und es werden sich Schätze in euer Leben ergießen.
    Je mehr ihr selbst geben werdet, um so mehr werdet ihr erhalten. Auf euch wartet nun dort, wo ihr jetzt seit ein Vermögen. Ihr könnt alle Beschränkungen der Welt und jede Not überwinden indem ihr geistig und gefühlsmäßig mit den guten Dingen eins werdet, die ihr euch ersehnt habt.

    Euer Unterbewusstsein wird dann entsprechend reagieren. Wenn ihr mehr Geld verdienen und ein Leben in Reichtum und Überfluss führen wollt, müsst ihr aufhören mit anderen zu vergleichen und andere um ihr Vermögen oder ihre Erfolge zu beneiden.
    Setzt also euer unerschütterliches Vertrauen darauf, dass die Vorstellung die ihr als Bild im Geiste tragt, Gestalt annehmen wird. Eine der verborgenen Eigenschaften eures Geistes, wird die Fähigkeit haben, künftiges voraus zu sehen, ob im Traum oder in einer nächtlichen Vision.

    Die Zukunft ist bereits jetzt in eurem Geiste beschlossen, sozusagen vorgefertigt und in eurem Unterbewusstsein gespeichert und als Überzeugungen, Meinungen und Eindrücke in eurem Leben ihren Widerschlag finden werden. Es wird alles eintreten, wenn ihr euch mit dem Sensitiven beschäftigt. So kann es geschehen, dass das der Eine oder der Andere deutlich die Stimme der Mutter hören kann, obwohl sie Tausende Kilometer trennen.

    Gott ist Leben und das Leben möchte sich von Natur aus als niederschlag von Harmonie, Gesundheit, Freude und Wohlstand ausdrücken. Mit anderen Worten, es ist Gottes Wille das ihr hier und jetzt ein geistig, selig und Materiell reiches erfülltes Leben führt.
    Denkmuster und bildhafte Vorstellungen werden durch Liebe, dass heißt gefühlsmäßige Bindung an die Inhalte eures Denkens und Vorstellens in eurem Leben sichtbar gemacht.
    Und das heißt, Gedanken in dem ihr tiefes Gefühl legen werdet, verwirklichen sich somit.
    Höret also auf euch selbst abzulehnen, denn Gleich und Gleich gesellt sich gerne. Das bedeutet, dass ihr durch Selbstablehnung nur Negatives anziehen könnt, erkennet das göttliche Liebe alles auflöst was ihr nicht gleicht.
    So könnt ihr, den idealen Ehepartner anziehen, indem ihr euch vorstellt und glaubt, dass kosmische Weisheit jetzt den Menschen zu dir führt, der in jeder weise vollkommen mit dir harmoniert. Dein tieferer geist und deine Vorstellung wird in göttlicher Fügung alles verwirklichen. Aber Eifersucht und Neid sind geistige Gifte, die Verlust, Mangel und Elend über euch bringen. Überwindet also eure Eifersucht und euren Neid in dem ihr euch klar macht, dass Liebe keinen Wettstreit kennt. Liebe vertreibt Eifersucht und Neid.

    Alles was ihr euch wünscht, könnt ihr geistig erbitten und die Gottes Gegenwart wird es gemäß eures Glauben in Liebe geben. Liebe ist ein ausreifen des Herzen, sie bedeutet Freundlichkeit und Güte. Wenn ihr Anderen aufrichtig Freundlichkeit zeigt, dann segnet ihr euch selbst. Denn in eurer Welt seit ihr der einzige Denker, was ihr über Andere denken werdet, wird in eurem Leben sichtbar. Liebe ist die Erfüllung des Gesetzes der Gesundheit des Seelenfriedens und des höchsten Glückes.

    Wenn euch ein Gedanke der Eifersucht oder des Neides kommt, sollt ihr ihn sofort durch folgenden Gedanken ersetzen;

    Ich freue mich über das Glück und den Erfolg eines Menschen… macht euch dieses zur Gewohnheit, dann werden in eurem Leben Wunder geschehen. Versucht auch niemals einen anderen Menschen geistig zu manipulieren oder zu zwingen, was er nicht will, dies wäre eine Umkehrung des Gesetzes Gottes. Solches Handeln kommt immer als Bumerang auf jenen zurück und bringt viel Leid und Elend in euer Leben.
    Denn wer einen Mitmenschen verletzt, verletzt sich selbst. Vergesset also niemals, euch wird alles gegeben worum ihr bittet. Wenn ihr das Gute als Wirklichkeit empfindet und auch an das Gute glaubt dann wird der kosmische Geist durch Milliarden Kanälen unendliche Segnungen ausgießen.

    Denn ihr seit ein Kanal Gottes, akzeptiert jetzt das Gute in eurem Herz, denn wer in der Liebe bleibt, der bleibt auch in Gott!

    Und wenn du könntest glauben, dass alle Dinge möglich sind, dem der da glaubt. Glauben heißt etwas als wahr zu akzeptieren, wenn ihr aber etwas falsches glaubet werdet ihr entsprechend eures Glauben Leid und Elend in euer Leben ziehen.
    Glaubet doch, dass mit Hilfe der unendlichen Heilkraft Überwindung jeder Krankheit möglich ist. Aber dich werde ich wieder Gesund machen und deine Wunden werde ich heilen, spricht der Herr. Und wenn ihr euch diese Wahrheit immer vorsagt, dann werdet ihr inneren Frieden und auch Heilung erlangen.
    Blicket hinter dem äußeren Schein und erlebet dieses im Geist als die Wirklichkeit des erfüllten Wunsches und ihr werdet das Unmögliche möglich machen.
    Prüfet auch eure Überzeugung und ändert sie auch notfalls. Glaubet an die Güte Gottes, an die göttliche Führung und an ein erfülltes, materiell geistig selig reiches Leben.

    Ihr habt ein göttliches Anrecht auf alle Reichtümer des Lebens, denn Gott ist der Gebende und die Gabe selbst. Alle Dinge liegen für den bereit in dessen Geist sie verwirklicht sind!
    Akzeptiert das Gute das zu euch kommt und lebet in fröhlicher Erwartung des Besten.
    Ich sage, akzeptiert das Gute!

    Ihr unterliegt keinerlei Einschränkungen in Folge Herkunft, Rasse oder Erziehung, vergesset das nicht.

    Amen

    Verfasst von Johannes | Dezember 7, 2012, 1:43 am
  4. Guten Abend Johannes, jetzt habe ich Teil 2 gefunden und Teil 1 werde ich sicher auch noch finden.
    Schade das die Beiträge nicht zusammen stehen.
    So nutze ich dann eben die Zeit, mich etwas durch die Beiträge zu lesen. Vermutlich hat Gott es so vorgesehen.
    Euch einen schönen Abend alle beisammen.

    Verfasst von Hubertus-: | Dezember 5, 2012, 6:01 am
  5. Eine Nachricht Gottes an seine Kinder hier Nr.3

    Satan und was der Mensch über ihn wissen sollte.

    Um den Sinn des Lebens zu finden, müssen wir vorher etwas über einen Feind wissen der uns das Glück nicht gönnt. Es ist Satan der Feind des ewigen Leben und somit auch der Feind des positiven Denkens. Wie aber wurde Satan zum Teufel und wieso wurde Satan von Gott erschaffen, wenn Gott doch die Liebe ist?
    Gott erschuf alle seine Kinder gleich, gut und unwissend. Seine ersterschaffenen Seelen waren Jesus und der, der uns heute unter dem Namen Satan oder Teufel bekannt ist. Beide bedachte er mit sehr viel Allmacht, um ihn bei seiner Arbeit zu unterstützen.
    Jedoch Satan wollte genau so mächtig werden wie Gott, er nutzte seine Intelligenz schamlos aus und hinterging Gott. Er wollte hinter Gottes Geheimnis gelangen wie er die Seelen erschafft. Als merkte das er auf dem guten Wege nicht hinter das Geheimnis kam, wandte er sich ab von Gott.

    Er stellte zwei Behauptungen auf, dass er es schaffen würde alle Menschen von der wahren Anbetung Gottes abwendig zumachen und er beweisen würde, dass der Mensch in der Lage sei, sich ohne Gotteshilfe selbst zu regieren.
    Daraufhin räumte Gott ihm 6000 Jahre Zeit ein, um seine Behauptung zu beweisen, denn die Frage hätte für die Engel im Himmel offen bleiben können. Doch mit welchem Erfolg?

    Der Mensch ist zum Mond geflogen, hat sich das Atom nutzbar gemacht, doch was alles hat es zum Wohle und Segen der Menschen gebracht, hat Satan es wirklich geschafft alle Menschen von der Anbetung Gottes abwendig zu machen? Nein, obwohl er im Laufe der Zeit große Erfolge für sich verbuchen konnte, konnten Einige seinen Versuchungen wiederstehen.

    Viele Menschen aber stellen sich die Frage, es können doch nicht alle Versuchungen von Satan stammen? Das ist auch in gewisser Weise richtig, denn ein Teil stammt vom Menschen selbst.

    Satan und sein Heer ist so groß wie die Sandkörner am Meer und er sagt ich finde bei jedem das Fleckel wo es kitzelt. Satan sucht deine Schwachpunkte und nutzt sie schamlos und hinterhältig aus. Es gibt Menschen die ihr Karma (Ego)so negativ beladen haben, dass es für sie schwer ist, den negativen Einflüssen Satans zu widerstehen.

    Wie aber geht Satan vor? Denkt niemals, Satans Methoden die Menschen hinter sich zu ziehen seien leicht zu erkennen! Er ist ein Meister der Täuschung. Die Methoden die er im Laufe der Jahrtausende angewandt hat, sind so raffiniert, dass die Meisten nicht einmal an seine Existenz glauben .Sie glauben sogar, dass Böse sei inzwischen etwas ganz normales, was immer es auch sei. Man vergleiche ihn mit einem Boss eines Verbrechersyndikat, der sich nach außen hin einen ehrbaren Namen gibt, um hinter den Kulissen böse Dinge zu Tun
    Er erschuf Einrichtungen für Sicherheit und Frieden wie z.B. die UNO, doch brachten sie Sicherheit und Frieden? Nein weit gefehlt.
    Satan schaffte es durch seine geistigen wie auch menschlichen Vertreter , die Menschen ganz geschickt von den wahrheitsgemäßen Mitteln, die Gott um des Menschheits Friedenswillen auf die Erde schickt, abzubringen. Er fängt bei der Jugend an sie zu verführen, aber Satans Trumpf ist es, euch in religiösen Organisationen fest zu halten mit samt ihren Dogmen. Wer die Dogmen hinterfragt, Kritik übt und den Mut dazu hat, der bekommt in der Regel zu hören, ihr sollt glauben wie die Kinder und nicht zweifeln, denn wer zweifelt der Sündigt.

    Das ist eine gehässige Lüge! Denn wer zweifelt, ist ein Sucher und wer suchet der findet.
    Doch es gibt ein Mittel sich gegen seine bösen Attacken zu schützen. Das ist die Liebe und die Gleichgültigkeit, darum ist positives Denken auch so wichtig. Gelassen den Dingen entgegen gehen in der Gewissheit das es für alles eine Lösung gibt.
    Amen

    Verfasst von Johannes | Dezember 1, 2012, 7:56 am
  6. Eine Nachricht Gottes an seine Kinder hier Nr.2

    Vom Gericht Gottes

    Wenn die Erde in ihrem Beben erbebt und der Mensch angstvoll fragt, was ist mit ihr, was können wir jetzt tun?

    Und wer nur im Gewichte eines Staubkorns Gutes getan hat, wird es sehn und wer nur im Gewichte eines Staubkorns Böses getan hat wird es sehen. Der Mensch ist sehr undankbar gegen seinen Herrn, sein Herz hängt zu sehr an den irdischen Gütern, doch auf das Jenseits achtet er nicht. Viele glauben nicht an die Begegnung mit Gott oder Jesus, doch bedenket Gott hat die Erde und den Himmel nur erschaffen zur Wahrheit und einem bestimmten Termin.

    Die Menschen glauben einfach nicht, dass das Leben was sie führen einmal ein Ende haben könnte. Es werden Zeichen des Herrn am Himmel erscheinen, doch wenn der Mensch der sie vorher nicht glaubte, wird sie nicht erkennen. Das Gericht Gottes wird das Leben der Menschen für immer verändern und übel wird das Urteil derer sein, die übles verbrachten, indem sie Gottes Verse der Lüge bezichtigten, darüber lachen, oder sie gar verspotteten.

    An jenem Tage des Gerichts, werden die Menschen in Scharen hervor kommen, um all ihre Werke zu schauen. Dann wird der dessen Waage schwer ist und war, ein angenehmes Leben in Freude leben und der dessen Waage leicht ist und war, wird der Züchtigung übergeben.

    Am Tag des Gerichts aber den alle noch schauen werden, wird es glückliche und fröhliche Gesichter geben. Auch wird es Staub bedeckte Gesichter geben und für die Menschen die glaubten und Gutes taten, diese werden in einem Garten in dem Milch und Honig fließen, Glück und den ersehnten Frieden finden.
    Niemand wird das Gericht Gottes aufhalten können, denn es ist seine Verheißung und Gott bricht seine Verheißung nicht.

    Und dann kommt der Tag den ihr Leben werdet, das ist der Schlag. Was ist der Schlag und wie erkennt man was der Schlag ist?
    Das ist der Tag an dem die Mensch wie zerstreute Motten umher fliegen und die Berge wie zerpflückte Wolken sein werden. Das wird der Tag sein an dem die Sünder vor Verzweiflung stumm sein werden, sie werden keine Fürsprecher mehr für sich finden und ihre Angst schnürt ihnen die Kehle zu. Diese werden sich um nichtsmehr kümmern, denn an jenem Tage hat jeder mit sich selbst zu tun und das zu genüge.

    Wer aber Gutes tat und Gott nicht spottet, wird das 10fache als Lohn erhalten und wer Böses tat, wird das gleiche als Lohn erhalten.
    Liebe Freunde, viele glauben nicht, dass sie das Gericht Gottes miterleben werden, darum macht euch mehr Gedanken, bevor es zu spät ist und das Gericht schon bei euch ist. Noch habt ihr die Zeit euch zu ändern, wenn ihr es nur wollt und euch eine genaue Erkenntnis über die Vorsätze Gottes einholt. Und wenn ihr Änderungen vornehmen möchtet, dann müßt ihr euch beeilen.
    Denn Gott wird allem Bösen ein Ende machen.

    Er wird alle Vernichten die sich am Bösen beteiligen, er wird die Lämmer von den Böcken trennen, dass es Angst und Bange unter den Nationen geben wird.

    Doch was die meisten Gläubigen nicht wissen ist, dass das Gericht und die dazu gehörige neue Welt, hier auf Erden sein wird und sich das alles Hier auf dieser Erde abspielt. Also das Ende dieser Welt, wird nicht das Ende dieser Erde bedeuten, wie viele es glauben. Es wird nur das Böse ausgemerzt und die Erde von dieser Plage befreit werden.

    Amen

    Verfasst von Johannes | November 25, 2012, 2:18 am
  7. Little or no individual is going to be your main tears, also , the one who could be scoopedh enable you to be call out.

    Verfasst von nike deutschland | November 24, 2012, 1:28 am
  8. Lieber Sternenkucker,

    vieleicht bin ich ja der einzige der keine Ahnung hat, weil hier ja keiner eine Frge hat, aber zu Uxmal bzw. AK-HE-NAH-TÚN und der Zeromonie am 21.12. könntest du dazu noch ein paar Angaben machen und wie jeder von uns mitschwingen kann?
    Besser Leben für Alle

    Verfasst von 22frank | November 20, 2012, 6:44 am
  9. Ich danke für die klaren und eindringlichen Antworten und bedanke mich in tiefer Verbundenheit und grüße alle ganz seelig.
    Mit dem Fluss schwimmen, aber nicht mit dem Mainstream.
    Besser Leben für Alle

    Verfasst von 22frank | November 20, 2012, 5:38 am
  10. Spirituell beginnt eine ganz neue Zeit.
    In der neuen heranbrechenden Ära werden nicht Angst und Unterdrückung, sondern Freiheit und Eigenverantwortung regieren.

    Es ist die Zeit der Wahrheit:

    Das Universum spricht
    Sonne ins Zentrum der Milchstrasse vorgergesagt: dorthin wandert sie nämlich nur ca. alle 26.000 Jahre – das nächste Mal eben genau am 21.12.2012.

    Kosmische Ereignisse dieser Art ändern das Magnetfeld der Erde, was nicht ohne Folgen für das Umweltgeschehen und jeden Einzelnen von uns bleibt.
    Der Wassermann regiert

    nämlich vor allem Wahrheit, Liebe und Eigenverantwortung als Antriebskraft für unser Tun. Das Wassermannzeitlater bricht an und bringt ganz neue Energien, Eigenschaften und Einflüsse. Auch bei den Hopi-Indianern werden grosse Umwälzungen in diesem Zeitraum beschrieben.
    Die Quintessenz ist immer die gleiche: In der neuen Zeit geht es darum, dass jeder Einzelne in Liebe zu sich selbst und anderen Verantwortung übernimmt, damit die Erde mit ihren Lebewesen vom Leid befreit und heil werden kann. Das Ende des Maya-Kalenders steht für das Ende aller Täuschung: „Maya“ bedeutet Illusion.

    Transformation des Bewusstseins

    Von der Lüge zur Wahrheit. Beobachtet euer ganz persönliches Umfeld: In der Liebe, im täglichen Leben, aber auch im Beruf und in der Wirtschaft fragen sich immer mehr Menschen: „Wer bin ich, was will ich wirklich? Macht es Sinn, wie ich lebe, arbeite, `liebe´?“ Spätestens seit der Wirtschaftskrise denken auch immer mehr Manager darüber nach, ob sie ihr Unternehmen tatsächlich sinnvoll führen.

    „Wer sich all diese Fragen nach der Wahrheit nicht von selbst stellt, den wird das Leben nun, in der Zeit des Übergangs, dazu führen“. der grosse Wandel setzt ein.
    Auch wenn jeder seinen ganz persönlichen Weg geht – alles läuft aus dasselbe hinaus: Materie, Besitz und Status verlieren an Bedeutung. Lügengebäude brechen zusammen, die Wahrheit will ans Licht – egal in welchem Bereich. Im Job, in der Liebe, in der Religion: Ein Zeichen dafür ist etwa, dass in den vergangenen Monaten so viele Missbrauchsfälle innerhalb der Kirche ans Licht gekommen sind, die jahrelang unter Verschluss geblieben waren – woraufhin immer mehr Menschen dem Klerus den Rückten kehrten. Erst kürzlich hat sogar der Papst den Fehler der Kirche öffentlich zugegeben. Religion basierte in vergangenen Zeiten auf Macht, Angst und Manipulation: Im 6. Jahrhundert etwa wurde im Konzil von Konstantinopel die Idee der Reinkarnation, die davor angeblich auch im christlichen Glauben verankert war, von Kaiser Justinian verbannt worden sein. „Wer glaubt, nur einmal auf der Welt zu sein, lebt in ständiger Angst vor dem Ende. Und ängstliche, unwissende Menschen sind manipulierbar. Die Zeit der Angst und Unterdrückung soll nun zu Ende gehen: Lebensqualität, das Wohlfühlen und das Gefühl, aus Überzeugung etwas Sinnvolles getan zu haben, rückt für viele immer mehr an die vorderste Stelle der Werteskala. Die authentische Wahrheit ist das Ziel des grossen Wandels.
    Von innen nach aussen…
    Alte Strukturen brechen. Dieser Wandel geht natürlich nicht von heute auf morgen. „Derzeit ist noch vieles im Umbruch, das alte bricht weg, aber das Neue kommt „Das bedeutet vorerst einmal Verwirrung, Chaos und Suche“. Denn in der neuen Zeit funktionieren Strukturen von aussen nicht mehr. Alles, was nicht mehr dient, muss gehen. Machtgefüge, Regeln oder Normen, die nicht einem höheren Ganzen zugutekommen, crashen. Wieder und wieder, wenn die Menschen es nicht von selbst lernen. Die Wirtschaftskrise war wohl eines der markantesten Ereignisse in der letzten Zeit. Auch Umweltkatastrophen verdichten sich auffallend: 11 heftige Erdbeben in Chile, Haiti und China haben den Globus allein in den vergangenen Wochen erschüttert und sogar eine Verschiebung der Erdachse bewirkt. Der Vulkan Eyjafjalla lässt die Menschen die Kontrolle über den Flugverkehr verlieren – als wäre es ein Stoppschrei der Erde, die Luft nicht mehr weiter mit Kerosin zu erpesten. Dann die gewaltige Explosion der Ölplattform. Das Finanzchaos rund um Griechenland lässt Politiker auf der ganzen Welt an ihren eigenen Fallstricken verzweifeln…

    Wahre Liebe hat Bestand

    Zeit der Seelenpartner. Die Zeit des Aufruhrs und der Reinigung zieht sich natürlich auch ins persönliche Leben. „Die Scheidungsraten steigen„denn Menschen erkennen, dass eine äussere Struktur nicht Bestand haben kann, solange sie nicht mit dem inneren Herzenswunsch übereinstimmt. Viele sind während des Wandels noch auf der Suche nach ihrem Seelenpartner, denn es funtioniert noch nicht so ganz“.

    Die Numerologie hat hier auch ihre Erklärung, denkt mal darüber nach. Die Quersumme des 19. Jahrhunderts, der Zahlen 1 und 9 = 10. „Davon steht die 1 für das Individuum und die Frage `Wer bin ich?´. Die Null bedeutet, ich habe alle Möglichkeiten, das herauszufinden. Die Quersumme aus 2000 ist die Zwei – sie steht für die Dualität, das Du. Die 12 aus dem Jahr 2012 bildet die Quersumme 3: Sie symbolisiert das Miteinander, die Familie und das Wir. „In grafischer Form ist die 3 ein geöffnetes Herz. Währen der Zeitwende sollen also all jene zusammenfinden, die wirklich zusammengehören. Das Prinzip lautet jetzt in jedem Bereich: von Unterdrückung und Abhängigkeit in die Freiheit und Eigenverantwortung zu gehen. Dort, wo man zuerst aus einem Gefühl der Leere oder des Mangels gehandelt hat – z.B. aus der Angst, zu wenig zu bekommen oder etwas zu verlieren – handelt man im neuen Bewusstsein aus Fülle und Freude. Wer gefühlsmässig schon alles hat, dem kann nichts weggenommen werden. Wer alles hat, kann geben. Und wer gibt und dankbar ist, bekommt mehr und erfährt Glück.

    Alles schwingt. Ziel ist Harmonie. Wie hängen also die Zustände der Erde, der Planeten und der Menschen zusammen? Die Antwort: durch Schwingung. Wenn man davon ausgeht, dass alles Energie ist und deshalb auf einer gewissen Frequenz schwingt – im Optimalfall im Gleichklang – so trifft das auch auf Erde, Planeten und Menschen zu. Und aufgrund der kosmischen Veränderungen ändert sich das Magnetfeld der Erde bereits seit einigen Jahren. „Morphogenetische Felder sind diese unsichtbaren Schwingungsfelder, die sich in der Biologie, der Physik, der Chemie, aber auch in der Gesellschaft auswirken. Ihr kennt das Gefühl, mit einem Menschen „auf gleicher Wellenlänge“ zu sein und habt gewiss schon die Erfahrung gemacht, dass „die Chemie einfach stimmt“ – oder eben nicht. „Je nachdem, wie zwei Menschen aufgrund ihrer Erfahrungen, Gefühl und Einstellungen energetisch schwingen „spüren sie einander in Harmonie oder nicht“. Auch mehrere Menschen erzeugen im Kollektiv ein bestimmtes Schwingungsfeld, eine Energie, die wiederum Auswirkungen auf das Verhalten anderer hat. Vielleicht fühlt sich jemand in einer ganzen Gruppe überhaupt nicht wohl, ohne in Worte fassen zu können, warum das so ist. Liebesenergie Kraft des Herzens. Gleiche Prinzipien gelten auch für das Zusammenspiel der Schwingungsfelder zwischen dem Menschen und der sich wandelnden Erdenergie direkte Resonanz mit der Frequenz des menschlichen Gehirns hat. Diese Grundfrequenz entwickelt sich derzeit u.a. aufgrund der Erderwärmung von 7,83 Hertz bis hin zu 8 Hertz – im Gehirnmagischen die Grenze zwischen Schlaf- und meditativem Zustand, welche aus spiritueller Sicht auch der Frequenz der Liebe entspricht.
    „Da sich die Schwingung der Erde erhöht, muss sich auch die Schwingung der Menschen angleichen.Die Erde erwacht und wir erwachen mit ihr.“ Wichtig ist, dass jeder diesen Bewusstheitswandel selbst mitvollziehe. Das bedeutet: Lasst jetzt alles los, was euch nicht mehr dient, auch wenn dies aufs Erste anstrengend und schmerzvoll ist.
    Alles ist Eins Gegensätze harmonisieren. Wer sich selbst einem inneren Reinigungsprozess unterzieht, kommt unweigerlich zur Essenz seiner Wahrheiten. Dies gelingt am besten, wenn ihr euch von jeglichen Urteilen und Bewertungen verabschiedet. „Im göttlichen Ursprung gibt es schliesslich keine Gegensätze. Wer die Welt in ihren Gegensätzen zwischen schwarz und weiss, gut und schlecht, hell und dunkel oder männlich und weiblich harmonisiert, kann mit sich selbst, dem Leben und der Schöpfung in Einklang kommen und somit höchste Weisheit, Liebe und Freude erlangen. Der Antrieb zu dieser Harmonisierung ist wieder die Liebe und die Wertschätzung für alles Sein. „Nur wer seinen männlichen und weiblichen Anteil – das Yin und das Yang integriert, kann aus dem vollen Potential seines Wesens schöpfen. Somit brechen auch alte Rollenbilder weg, damit sich Neues formieren kann und Männer und Frauen in jedem Lebensbereich partnerschaftlich mit ihren besonderen Stärken aufeinander zugehen können. Das weibliche Prinzip wurde bisher eher vernachlässigt und wird in der neuen Zeit auch in der Wirtschaft wichtiger.

    Mehr Gefühl….Denn zu dieser ganzheitlichen weiblichen Kraft gehört auch das Mütterliche, das Empfinden und Fühlen. Nicht umsonst heisst unser Planet „Mutter Erde“. Während der Verstand in einer von Macht getriebenen Gesellschaft die Wahrheit – das reine Bewusstsein – vernebelt hat, geht es nun darum, die Logik mit dem Gefühl zu vereinen„Wenn wir das Männliche und das Weibliche, das Rationale und das Intuitive – miteinander verbinden, können wir die besseren Entscheidungen treffen.“

    Hört also mehr auf euer Gefühl und die innere Stimme, die Stimme des Herzens, um eure rechte und linke Gehirnhälfte optimal miteinander zu verbinden. So findet ihr zu eurer Intuition, die euch unterstützt, eure persönliche Wahrheit zu finden und zu leben.

    Auf in den Zeitwandel und diesmal mit dem Fluss schwimmen als gegen den Strom. Das müsst ihr euch abgewöhnen. Es gibt kein dagegen sondern nur ein mit – ein – ander

    Ich grüße euch seelig

    Verfasst von sternenkucker | November 20, 2012, 4:08 am
  11. Hallo liebe Brüder und Schwestern…genau so sehe ich das auch, das einzige was uns derzeit noch im Alltag anbremst, sind die Gezeiten des Geldes“….aber auch dort wird es fluten und die Ebbe verschwindet, das Band haben wir bereits gemacht mit dem Göttlichen und dem was uns umgibt…wir sind eins!

    und ich gruesse demnach auch Frank und Minotaurus23,Wahrheitsfinder23 und zu guter letzt“…Sternengucker

    danke euch allen für eure Beiträge
    euer Bruder Freundmarkus1

    Soseies

    Verfasst von freundmarkus | November 20, 2012, 3:58 am
  12. So will ich deiner Frage gerecht werden, ihr werdet in eurem Bewusstsein angehoben, sichtbar für die übrigen seit ihr dennoch…nur die Fähigkeiten werden andere sein, kraftvoller energetischer und wirkungsvoller als jetzt, zeitweise bedient ihr euch dessen, unbewusst und teilweise bewusst`…Erfolge habe sich schon abgezeichnet und eingestellt…die Ungeduld ist das was an dem EGO zerrt…
    in der Ruhe und Stille liegt die Kraft faktisch.. verborgen und unbegrenzt, was ihr daraus macht, liegt ganz an Euch selbst.
    Wir gaben Euch schon Hinweise und Beweise, was möglich ist…seid bereit
    die Zeit spricht für Euch

    Amen
    MINOTAURUS23

    Verfasst von MINOTAURUS23 | November 20, 2012, 3:49 am
  13. Es entfaltet sich die Matrix der spirutellen heilung…Brüder und Schwestern und das für alle, das Universum dehnt sich aus und daher haben viele Menschen wieder einen direkten Draht zu Gott und dem Universalen Wissen. Wir bleiben alle auf einer ebene und die die einen direkten Zugang haben oder erhalten entwickeln sich weiter, die anderen gehen in der Breiten Masse unter und sterben ohne je gewusst zu haben.

    Verfasst von sternenkucker | November 20, 2012, 3:45 am
  14. Genau am 21. Dezember, dem zentralen Tag, tritt die Wintersonnenwende ein. Dies ist der Zeitpunkt der maximalen Nähe zwischen unserem Sonnensystem und dem Zentrum der Galaxie. Begleitend wird eine GROSSE ZEREMONIE in der heiligen Stadt Uxmal, dem Ort unvergleichlicher göttlicher Kraft, stattfinden.Und noch viel mehr..

    Verfasst von sternenkucker | November 20, 2012, 3:42 am
  15. Wieso weiss keiner was uns erwartet, bist du Spiritualist?

    Verfasst von sternenkucker | November 20, 2012, 3:41 am
  16. Hallo Brüder und Schwestern der 21.12.2012 ist das Datum des
    SPIRITUELLEN PLANETARISCHEN GIPFELS

    Verfasst von sternenkucker | November 20, 2012, 3:40 am
  17. Hallo lieber Minotaurus und lieber Wahrheitsfinder ,
    entschuldige bitte das ich die Anrede unter uns Geschwister vergessen haben, hatte heute an meinem freien Tag kurz zuvor an die Behörden geschrieben, war also noch in anderer Schwinungsfrequens. Ja 21.12. wird heiß diskutiert und was genau uns erwartet weiß ja keiner, da wir es ja mitgestalten. Alle in dieser Spähre bewegen sich ja zum Ausgang und die neuen Mieter stehen schon an, welche auch diese Erfahrungen hier machen möchten.

    Für uns sind ja keine grundlegenden Erfahrungen mehr möglich, oder anders ausgedrückt, wir haben die Schnauze voll, es reicht. Nur wie es nach dem 21.12. aussieht wir wissen es ja nicht bzw. ich weiß es nicht, leben wir paralell zu den Anderen, also im sichtbaren Bereich?

    Was ich aber weiß ist, dass wir diesmal den Aufstieg in diesem Körper erfahren werden, also ohne den vermeintlichen Tot.
    Das ist das erstemal das so etwas statt findet und das gesamte Universum ist Zuschauer, es wird mit großer Spannung verfolgt.
    Besser Leben für Alle

    Verfasst von 22frank | November 20, 2012, 2:02 am
  18. Hallo Bruder Frank, ja die „Johannes Offenbarung“ stellt sich doch genau zur richtigen Zeit ein…lieber Johannes!“…hier ein Schmankerl vom 18.11.2012 vom Petersplatz in ROM…wenn er sich da hingehend mal nicht irrt, der „Mensch Ratzinger“…er wird wohl eher Weg(rationalisiert) und kann fliehen aus ROM, in seinen pur pur farbenen Kleidchen…

    Papst warnt vor Leichtgläubigkeit und apokalyptischen Ängsten
    Rom, 18.11.12 Der Papst hat die Christen vor Leichtgläubigkeit gegenüber Zukunftsspekulationen und Weissagungen gewarnt. Jesus sei kein „Seher“ gewesen und habe keine Prognosen über das Ende der Schöpfung angestellt, sagte er am Sonntag bei seinem Mittagsgebet auf dem Petersplatz.

    Weltuntergangsszenarien rund um den 21. Dezember 2012 haben derzeit Hochkonjunktur (Bild: Motor-talk.de)Weltuntergangsszenarien rund um den 21. Dezember 2012 haben derzeit Hochkonjunktur (Bild: Motor-talk.de)
    » vergrössern

    Wenn Jesus vom Ende der Welt und von „Letzten Dingen“ wie Tod, Gericht, Hölle und Himmel gesprochen habe, wollte er damit eine Verständnishilfe für das eigentliche Ziel der Menschen aufzeigen, das in Gott liege, sagte Benedikt XVI. – Anlass für die Ansprache des Papstes waren die liturgischen Schriftlesungen des Tages, die in apokalyptischen Visionen von der Zukunft und dem Ende der Welt sprechen.

    „Auch heute fehlt es nicht an Naturkatastrophen und leider auch nicht an Kriegen und Gewalt“, sagte der Papst vor mehr als zehntausend Gläubigen auf dem Petersplatz. Gerade angesichts des sich ausbreitenden Relativismus brauche der Mensch ein festes Fundament für sein Leben und seine Hoffung, das in Christus und seiner Botschaft liege.
    Verständnisschlüssel für den richtigen Weg

    Wenn Jesus sage, „Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen“, beschreibe er damit nicht das Ende der Welt und spekuliere nicht über Daten, führte der Papst aus. Im Gegenteil wollte er seine Jünger zu allen Zeiten von der Neugier gegenüber Daten und Vorhersagen abhalten und ihnen stattdessen einen Verständnisschlüssel für den richtigen Weg zum ewigen Leben – heute und morgen – aufweisen. „Die Zeit hat ein Ziel. Und wir wollen das richtige Ziel finden“, sagte der Papst.

    ….wehe dem der falsches Zeugnis ablegt“…wehe dem Josef…

    PS Wahrheitsfinder23 ist leider verhindert…aus diesem Grunde finde ich mich hier ein

    Gott zum Grusse

    Verfasst von Minotaurus23 | November 20, 2012, 12:00 am
  19. Hallo Wahrheitsfinder 23 (nette Zahl),

    ein toller Beitrag welcher sich mit Johannes eigentlich nicht wiederspricht, zwar stellt der Film Satan als ein Experiment/ These dar, was ja auch nicht falsch ist, aber Satan ist der Anführer dieser Negativrevolution.
    Ganz zu Anfangs haben wir hier in Kallaps den Artikel Melteres, welcher sehr gut beschreibt, dass Satan von der Venus stammt.
    Zudem, nennen wir sie mal so, posetiven Atlantern gehörten verschiedene Rassen Satorius, Melters Anukianer etc… Die besten von diesen Rassen bezogen die unteren Räume in 3 D und die „Aufgesstiegenen Meister“ die Dachgeschosswohnungen in dieser Spähre. Viele sind berufen, doch nur wenige sind Auserwählt, diese Auserwählten mussten durch unzählige Inkarnationen und Walk-Inn und das mit einem beschränkten Bewußtsein. Das bedeutet das diese Auserwählten, trotz einer veränderten DNA mit einem ganz normalen Bewußtsein, so wie jeder Mensch, die Verbindung zum Göttlichen, zur höheren Quelle und zu ihrem höheren Ich suchen und herstellen müssen.

    Natürlich kam Satan nicht alleine, mit ihm kamen negative Außerirdische. Satan als Anführer stellte 2 Thesen auf.
    Er würde es schaffe, alle Menschen von der wahren Anbetung Gottes mit all den Aspekten etc. abwendig machen und ferner werde er den Beweis erbringen, das der Mensch in der Lage sei sich ohne Hilfe Gottes und seiner Führer, selbst zu regieren unter seiner versteckten Leitung.

    Wären jetzt also die Auserwählten und Gottes Kreise mit einem höheren IQ inkarnaiert, so wären diese Fragen für unser Universum offen geblieben. Die Prüfungen welche diese abzulegen haben, mußten sie als Mensch unter Menschen meistern. Hinzu kommt, dass diese Kreise das doppelte Gottvertrauen und die doppelte Nächstenliebe haben müssen, obwohl sie von der dunklen Seite stark atakiert werden.
    Natürlich werden wir zur Zeit noch von den 13 Satanischen Blutlinien regiert und diese werden überschattet von Wesenheiten aus der 4 Dimmension ( bzw. zwischen 3D und 4D). Aber als negative Hybridrasse haben sie es schwer sich gegen unsere Höherschwingung zu erwehren. Viele greifen zu einatomigen Gold um mental ihre vermeindliche Form und Mentaleinstellung aufrecht zu erhalten. Einige haben sogar die Seite gewechselt( das gilt auch für die Grauen) und sie beginnen die andere Gehirnhälfe zu benutzen. Wir müssen nur zwischen Hybriden und Klone unterscheiden und das ist ein sehr großes Problem, denn die Klone haben keinen Seelenträgerkörper und man muss für diese jetzt eine seperate Spähre schaffen in welcher sie sich aufarbeiten können bis sie einen Seelenträgerkörper erreichen.

    Viele der heute führenden Menschen in der Öffentlichkeit sind durch Klone ersetzt worden und unter uns….
    wenn ich mir unsere Angela anschaue, dann hat sie doch was von Chukky die Mörderpuppe.

    Besser Leben für Alle

    Verfasst von 22frank | November 19, 2012, 11:44 pm
  20. Die geheime Geschichte der Menschheit, nachfolgend ein hoch brisantes Video ins deutsche übersetzt…

    Warum sollte man sich jetzt mit diesen alten Geschichten auseinandersetzen, worin liegt der Nutzen, wenn wir aktuell mit vielen anderen Problemen konfrontiert werden?

    Offensichtlich sind diese alten Kulturen, von denen es jetzt nur noch die Überreste zu sehen gibt, untergegangen. Um die Vergangenheit nicht zu wiederholen hilft es, sie zu verstehen. Daher macht es Sinn, die Vergangenheit genau zu untersuchen, damit uns nicht eines Tages das gleiche Schicksal ereilt wie viele andere Kulturen überall auf dem Planeten. Wenn wir nicht aufpassen, ist es möglich, dass von unserer Kultur eines Tages nur noch spärliche Reste überbleiben.

    Die Erdbewohner in ferner Zukunft würden dann rätseln, ob wir überhaupt existierten. Der wesentliche Nutzen der Analyse der alten Geschichte liegt also darin, dass wir uns dadurch selbst vor Kataklysmen schützen, uns darauf vorbereiten oder sie vielleicht sogar abwenden können, je nachdem von welcher Art die Kataklysmen sind.

    Außerdem gebietet es die Sorgfalt, dass die Behauptungen aus alten Schriften ernsthaft untersucht wurden, wenn beispielsweise erwähnt wird, dass Menschen oder Wesen von außerhalb mittels ihres Geistes Materie formen und bewegen konnten, was angeblich auch beim Bau vieler alter Strukturen eine Rolle spielte. Wenn man erkennt, dass das Wissen und die Fertigkeiten von damals unseren heutigen Möglichkeiten mitunter überlegen gewesen sein müssen, wäre es vermessen, trotzdem zu sagen, dass die Geschichten dieser Kulturen über die Ereignisse ihrer Zeit nur von ihrem Aberglauben zeugen.

    Es ist immer wieder bemerkenswert, dass in ferner Vergangenheit der geistigen Entwicklung eine sehr hohe Bedeutung beigemessen wurde. Das, was wir heute als Mystik oder Esoterik kennen, war damals eine vollkommen seriöse Wissenschaft. Auch heute gibt es viele Menschen und Institute, die sich damit beschäftigen, jedoch befinden sich diese in der Regel alle jenseits des Mainstreams. Wenn man bedenkt, dass die Agenda der Kabale hinter den Kulissen die gezielte Dummhaltung der Menschen zu beinhalten scheint, wird hier ein deutliches Muster sichtbar.

    Die aktuell größte Herausforderung der Menschheit ist die Selbstermächtigung, es geht darum, verantwortlich miteinander und mit dem Planeten umzugehen, ohne dass man sich dabei von zweifelhaften Autoritäten manipulieren lässt. Von daher ist es zu erwarten, dass etwaige fortgeschrittene und uns freundlich gesonnene Wesen von anderen Welten oder Dimensionen den Menschen nicht alles vorkauen und auch nicht die absolute Wahrheit auf dem Silbertablett präsentieren, weil sonst die selbstverant-wortliche Analyse von Informationen und ein eigenständiges Abwägen nicht stattfinden könnte.

    Wenn man gewisse Dinge nicht mit absoluter Sicherheit weiß, ist es keine Schande, sich das einzugestehen. Der nächste Schritt ist dann aufrichtig, unvoreingenommen, beharrlich und mit Anstand nach Antworten zu suchen. Der Beginn der Weisheit ist anzuerkennen, wie wenig man weiß.

    Großer Dank gilt vor allem Jordan Duchnycz, der dieses Video produziert hat und mit der Absprache von we are change als Quelle

    Verfasst von Wahrheitsfinder23" | November 19, 2012, 5:12 am
  21. Eine Nachricht Gottes an seine Kinder hier Nr.1

    Großartige Segnungen stehen bevor

    Großartige Segnungen stehen nahe bevor, um diese großartigen Segnungen auf der Erde zu ermöglichen, hat Gott verheißen alles böse auszumerzen, mit samt denen die es verursachen.

    Gleichzeitig wird Er die beschützen, die Ihm dienen, denn Er sagt; Die Welt vergeht und genauso ihre Begierde, wer aber den Willen Gottes tut bleibt immer da. Oh welch ein Wechsel das Ende der Welt wird nicht das Ende unserer Erde bedeuten, wie bei der weltweiten Sinnflut der Tage Noha’s. Es wird lediglich das Ende böser Menschen und ihrer Lebensweise bedeuten.

    Die aber, die aber Gott dienen, werden das Ende erleben. Sie werden dann auf einer gereinigten Erde leben und von allen befreit sein, die ihnen leid zufügten oder sie bedrückten. Jemand mag hier einwenden, die Verhältnisse werden doch immer schlimmer, nicht besser, wieso können wir sicher sein das dieser großartige Wechsel nahe bevor steht?

    Jesus Christus sagte vieles voraus wonach seine künftigen Nachfolger ausschau halten sollen, damit sie wüssten, das fürGott die Zeit da sei, dass Ende der Welt herbei zu führen.
    Jesus sagte, die letzten Tage dieses Systems würden sich durch Kriegen, Lebensmittelknappheit schreckliche Erdbeben, wachsende Gesetzlosigkeit und zunehmende Lieblosigkeit auszeichnen.

    Es werde Angst und Bange unter den Nationen geben und sie würden dann nicht mehr ein noch aus wissen. Ferner sagte er, dass in den letzten Tagen kritische Zeiten da wären, mit denen man nur schwer fertig werden wird.

    Sind das nicht genau die Verhältnisse die wir heute beobachten?

    Viele Personen die die Weltereignisse vorhersagten, es stehe eine große Veränderung bevor.
    Jeder der nur halbwegs logisch denkt kann angesichts der katastrophalen Ereignisse der vergangenen Jahre erkennen, dass die Welt an einer schwelle der Geschichte steht. Sie wird die Lebensweise der Menschen für immer verändern. Mit dieser Zivilisation geht es Berg ab und ganz eindeutig, wenn in der Vergangenheit Zivilisationen zerfielen, handelte es sich um ein verhältnismäßiges lokales Phänomen. Doch heute, wo die Welt durch die modernen Kumunikationsmittel viel enger verbunden ist und zusammen gehalten wird, geht es mit dem ganzen Planet Bergab, wenn die Zivilisation verfällt.
    Gerade die Zustände in der heutigen Welt zeigen, dass die Vernichtung des gesamten System der Dinge nahe bevor steht.
    Ja sehr bald wird Gott die Erde von all denen reinigen die im begriff sind, sie zu verderben.
    Er wird die heutigen Regierungen beseitigen, um für seine gerechte Regierung platz zu schaffen die über die ganze Erde herrschen wird.
    Das ist die königreiche Regierung die Christus seine Nachfolger beten lehrte. Wenn du das Leben liebst und für immer unter Gottes Herrschaft auf dieser Erde leben möchtest, dann darfst du keine Zeit verlieren, dir eine genaue Erkenntnis über Gott, seine Vorsätze und seine Anforderung zu erwerben,

    Christus sagte in einem Gebet zu Gott; Das bedeutet ewiges Leben, dass sie fortgesetzt Erkenntnis in sich aufnehmen über dich den alleinigen wahren Gott und über den den du ausgesand hast, Jesus Christus.
    Welch eine Freude zu wissen, dass wir ewig leben können, dass das nicht nur ein Traum ist. Doch damit wir diese wunderbare Welt von Gott erleben können müssen wir vorher etwas über einen Feind wissen, der uns das nicht gönnt. Ein Feind des ewigen Lebens.

    Wohl jeder wünscht sich in Friede und Glück auf Erden zu leben. Warum sind denn so viele unglücklich? Warum führen Nationen kriege und hassen Menschen aneinander , wenndoch jeder den Frieden will?
    Gibt es irgend eine Kraft, die sie dazu veranlasst schlecht zu handeln? Kann es sein, dass die Nationen von ein und der selben unsichbaren Macht gelenkt werden?
    Viele haben sich darüber Gedanken gemacht, wenn sie von den Menschen verübten schrecklichen Grausamkeiten nachdachten, über den Gebrauch furchtbarer Gase im Krieg durch die Menschen erstickten oder verbrannten über die Anwendung von Atombomben. Denke auch an die Konzentrationslager oder an die Ermordung hilfloser Menschen. Glaubst du, dass das reiner Zufall war? Der Mensch ist zwar zu Gräueltaten fähig, doch wenn man überdenkt wie fürchterlich die Taten sind, erhält man dann nicht den Eindruck, dass solche Menschen nicht von einer bösen unsichtbaren Macht gelenkt wird?
    Wir sind auf diese Frage nicht auf Vermutungen angewiesen. Es zeigt deutlich, dass eine intelligente unsichtbare Person wohl einzelne Personen als auch ganze Nationen beherrscht.

    Jesus Christus bezeichnet dieses mächtige Wesen als Herrscher dieser Welt. Um wen handelt es sich? Um das heraus zu finden, denke einmal über das nach, als Jesus sein Werk auf Erden begann. Wie er berichtete ging Jesus nach seiner Taufe in die Wildnis, wo er von einer unsichtbaren Macht Satan der Teufel versucht wurde. Einer seiner Versuchungen wird wie folgt beschrieben; Wieder nahm der Teufel Jesus auf eine hohen Berg und zeigte ihm alle Königreiche der Welt und ihre Herrlichkeit. Und er sprach; All diese Dinge will ich dir geben, wenn du mir einen Akt der Anbetung erweist. Jesus lehnte natürlich ab.
    Satan ist der unsichtbare Herrscher dieser Welt.
    Amen

    Verfasst von Johannes | November 19, 2012, 2:14 am
  22. Ich bin der Meinung das die Evolution nicht immer dem Glaube gegen springt. Das ist ein sehr komplexes Thema ich bin der Meinung das sich hier Parallelen treffen die eigentlich gut miteinander harmonisieren.

    Verfasst von Poitzsch | November 14, 2012, 10:05 pm
  23. Und Gott sprach; Wenn ein Ungläubiger eine Träne in meinem Auge wäre,

    brauchte ich nicht weinen ihn zu verlieren!!

    wie traurig oder?

    Besser Leben für Alle

    Verfasst von 22frank | November 8, 2012, 4:32 am
  24. Aktiver kann man dies nicht wiedergeben
    wir zitieren und verweisen auf diese seite der wahrheit!

    Amen

    Verfasst von PUNISHER DER | November 7, 2012, 8:17 am
  25. man merkt das die Zeit jetzt da ist,wir sind echt begeistert und voller Zuversicht

    ihr Professoren des Wissens

    Verfasst von AKASHA | November 7, 2012, 8:15 am

Diskutiere mit

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Alle Artikel

Kategorien

Der große Tag 21.12.2012

Der große Tag21. Dezember 2012
Was passiert am 21.12.2012

Visitor

Besucherzaehler

Kommentatoren

November 2012
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Top-Klicks

  • -

Am Besten bewertet

Sponsoring of PSD Nordrhein

Follow kallapswordpress.com

Fehler: Twitter hat nicht geantwortet. Bitte warte einige Minuten und aktualisiere dann diese Seite.

Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

Schließe dich 11 Followern an

Flickr Photos

%d Bloggern gefällt das: