Home
Gerade Aktuell
Fakten Archiv

Politik und Hintergründe

Die Wahrheit ist eine andere…

Während man noch immer von Maßnahmen und irgendwelchen absurden Rettungsschirmen wie auch kommenden Plänen spricht, wird so mancher Bürger wach und muss bemerken wie ernst die Lage wirklich ist. Den Joker den die Politik weltweit genießt, ist nach wie vor die dumme Masse an Menschen welche sich nicht informieren möchte und den Blödsinn der Medien und Gehaltsschreiberlingen frisst.

Fassen wir doch einfach 2 eher kleinere Fakten zusammen welche wir anhand von ebenfalls 2 Darstellungen präsentieren möchten. Jeder noch so dumme Mensch der sein Gehirn selbst betätigen kann, wird anhand der folgenden Statistiken erkennen können, worauf wir zusteuern.

Quelle

Advertisements

Diskussionen

137 Gedanken zu “Politik und Hintergründe

  1. Es geht doch viel einfacher lieber Pfelgel!!! entliehen bei http://siriusnetwork.wordpress.com/2012/10/04/die-geschichte-vom-toten-esel/

    Die Geschichte vom toten Esel

    .

    Ein Junge zog vom Land zum Viehmarkt und kaufte bei einem Bauern einen Esel für 100 Euro.

    Der Bauer versprach, den Esel am nächsten Tag vorbeizubringen.

    Am folgenden Tag fuhr der Bauer auf den Hof und
    sagte: “Es tut mir leid, Junge, ich habe schlechte Nachrichten für Dich. Der Esel ist tot.”

    Der Junge antwortete: “Also gut. Gib mir mein Geld zurück!”

    Der Bauer zuckte mit den Schultern.
    “Geht nicht. Ich habe das Geld bereits ausgegeben.”

    Darauf der Junge: “Einverstanden, dann lade den toten Esel eben ab !”

    Der Alte fragte: “Was machst Du denn mit ihm ?”

    Der Junge antwortete: “Ich werde ihn in einer Lotterie verlosen !”

    Der Bauer sagte: “So ein Quatsch. Man kann einen toten Esel doch nicht verlosen.”

    Der Junge sagte: “Klar kann ich das ! Paß gut auf !
    Ich sage einfach niemandem, daß der Esel tot ist.”

    Einige Wochen später traf der alte Bauer den Jungen wieder und fragte ihn: “Wie ist denn das mit dem
    toten Esel ausgegangen?”

    Der Junge erklärte es ihm: “Ich habe ihn verlost. Ich habe 500 Lose zu je zwei Euro das Stück
    verkauft und einen Gewinn von 998 Euro gemacht, der nicht in den Büchern steht. Der Verlust von 100 Euro für den toten Esel steht aber drin.”

    Der Bauer fragte: “Hat sich denn niemand beschwert?”

    Der Junge antwortete: “Klar, und zwar der
    Mann, der den Esel gewonnen hat. Also habe ich ihm seine zwei Euro zurückgegeben.”

    Der Junge trat später in eine demokratische Partei ein und machte in Berlin, London und Brüssel eine steile Karriere.
    Der Handel mit Eseln ist inzwischen laut EU-Gesetz ausschließlich den Notenbankern vorbehalten.

    Besser Leben für Alle

    Verfasst von 22frank | November 5, 2012, 1:21 am
    • Ähm wie kommt man an das Geld anderer Leute? Ganz einfach lest euch das mal durch dann wißt ihr das::: HÄHÄHÄHÄHÄ

      Staat: “Hallo Bürger.”
      Bürger: “Hallo Staat.”
      Staat: “Na, wie geht’s denn so ?”
      Bürger: “Ooch, ganz gut. Ich kann so leben.”
      Staat: “Find ich ja ganz toll. äh paß ma auf, ich hätte gern dein Geld.”
      Bürger: “Was, du bist wohl blöd.”
      Staat: “Hmm, nun gut. Aber wenn du hier leben willst, dann mußt du dich schon an gewisse Regeln halten.”
      Bürger: “Und die wären?”
      Staat: “Also, wenn du dir was kaufst, dann gibst du 19% des Betrages mir.”
      Bürger: “Einfach so?”
      Staat: “äh, na ja, dafür darfst du alle 4 Jahre wählen.”
      Bürger: “Was wählen?”
      Staat: “Eine Regierung.”
      Bürger: “Und was hab ich davon?”
      Staat: “Nun, du bist frei. Du kannst deine Führer selber bestimmen.”
      Bürger: “Ich brauche keine Führer.”
      Staat: “Das verstehst du alles nicht, glaube mir einfach, du brauchst Führer, Aufpasser, Krieger usw.”
      Bürger: “Das klingt teuer.”
      Staat: “Genau, und deswegen nehmen wir dir noch ein kleines bisschen von deinem Gehalt.”
      Bürger: “Das find ich jetzt aber echt scheiße.”
      Staat: “Das darfst du nicht so eng sehen, wir tun doch auch was für dich. Wir bieten dir dafür soziale Sicherheit.”
      Bürger: “Was bringt mir das?”
      Staat: “Wenn du mal arbeitslos bist, kriegst du dein Geld von uns.”
      Bürger: “Einfach so.”
      Staat: “Ja, zumindest heute noch.”
      Bürger: “Und wenn ich erst in ein paar Jahren arbeitslos werde.”
      Staat: “Ah, wir finden schon was, zur Not baust du dann ein paar Autobahnen oder so.”
      Bürger: “Na ja, warum nicht.”
      Staat: “Na siehst du, dann wird es dir doch auch nichts ausmachen uns für dein Auto etwas Geld zu geben.”
      Bürger: “Für mein Auto?”
      Staat: “Ja du fährst doch auch auf unseren Straßen oder?”
      Bürger: “Tja, irgendwie schon, aber… ich weiß nicht, das wird doch langsam etwas viel…”
      Staat: “Ja, und wenn wir schon dabei sind, für Alkohol, Tabak und Benzin kannst du uns bei der Gelegenheit auch noch was Geld geben.”
      Bürger: “Ne, jetzt wird mir das langsam zu bunt – wofür das denn wieder?”
      Staat: “Wir müssen dich doch beschützen, und weißt du eigentlich was das kostet, diese ganze Verwaltung?”
      Bürger: “Ja und was bleibt mir dann noch?”
      Staat: “Du kannst ja ein bisschen mehr arbeiten, dann bleibt auch noch was für dich.”
      Bürger: “Ich glaub ich erb dann lieber was.”
      Staat: “Da hätten wir dann auch noch gerne etwas von ab…”
      Bürger: “Hab ich mir schon gedacht.”
      Staat: “Stell dich nicht so an.”
      Bürger: “Und wenn ich mein Geld ins Ausland bringe?”
      Staat: “Dann müssen wir dich leider ins Gefängnis sperren.”
      Bürger: “Warum denn das?”
      Staat: “Aber hör mal, du würdest uns doch betrügen, uns um unser Geld bringen.”
      Bürger: “…ich denk noch mal drüber nach…”

      Eins wird bei diesen Beispielen deutlich, man muß in so einer B1-A2 Symbiose auf der richtigen Seite stehen, sonst macht das ganze keinen Spaß. Wer das Gefühl hat, eventuell auf der falschen Seite zu stehen, dem helfen vielleicht die folgenden Tips:

      2.Wie komme ich an anderer Leute Geld?

      Das Ganze ist einfacher als es zunächst scheint. Als erstes muß man sich der allumfassenden Dummheit eines Großteils der Bevölkerung bewußt werden. Nun muß man nur noch einen Weg finden an deren Geld heranzukommen, und das ist leichter als es vielleicht aussieht. Fangen wir an:

      Wir wählen als ersten Ort ein Restaurant welches Kreditkarten akzeptiert:
      “Guten Tag der Herr”
      “Hmm, Tach”
      “Darf Ich sie fragen ob sie eine Kreditkarte besitzen ?”
      “Natürlich habe ich eine Kreditkarte.”
      “Ich schlage ihnen ein Geschäft vor: Für 500 Euro überweise ich ihnen mit Hilfe dieses Computers (kurz einen Taschenrechner zeigen) 5000 Euro auf ihr Konto.”
      “Sowas geht ?”
      “Psst, nicht so laut, natürlich ist das ganze nicht so einfach, aber ich versichere ihnen, wenn sie ihren nächsten Kontoauszug sehen werden sie Augen machen (nicht gelogen)”
      “Ich habe aber keine 500 Euro bei mir…”
      “Das macht gar nichts, ich vertraue ihnen. Ein seriöser Mensch wie sie. So ein Jogginganzug macht doch schon was her, und ein Handy haben sie auch, sie können mir das Geld später überweisen. Sie müßten mir ihre Kreditkarte nur für ein paar Tage ausleihen.”
      “Hmm, und wer garantiert mir daß ich sie zurückkriege ?”
      “Sehr gut, sie denken mit. Ich mag Leute die mitdenken. Aber was ist denn mit meinen 500 Euro, die haben sie doch noch. Und wenn ich mir die hole kriegen sie ihre Kreditkarte natürlich zurück.”
      “Ahh, natürlich. Ihre 500 Euro hatte ich ganz vergessen. Also hier ist meine Kreditkarte.”
      “Wunderbar, ich habe gleich erkannt was sie für ein heller Kopf sind. Schönen Tag noch.”
      “Ja, ihnen auch. Und vielen Dank im voraus.”
      “Nichts zu danken, das mache ich doch gern.”

      Nun wählen wir den Geldautomaten unseres Vertrauens in einer Fußgängerzone. Wir tragen einen Anzug, und zerstören den Automat mit einer leeren Telefonkarte und UHU-Plus Endlösung 300. Wir haben ein Bündel 50 Euro-Scheine und einen Folienschreiber dabei und los gehts. Jeder Kunde der den Automaten ansteuert wird von uns angequatscht.
      “Guten Tag, es tut mir leid, aber dieser Automat ist außer Betrieb.”
      “Wieso tut ihnen das leid?”
      “Weil sie so kein Geld abheben können, und wir keine Gebühr kassieren, ich bin ja ehrlich.”
      “Hmm, da haben sie natürlich recht.”
      “Aber das ist kein Problem, dafür stehe ich ja hier.”
      “Kann ich bei ihnen Geld bekommen?”
      “Aber selbstverständlich. Sehen sie, wir wollen unsere Kunden doch zufriedenstellen. Also stehe ich hier um ihnen als Entschädigung 50 Euro von ihrer Karte auszuzahlen. Ohne Gebühren versteht sich.”
      “Ich verstehe nicht ganz. Wie soll das denn gehen?”
      “Kein Problem. Sie geben mir ihre Karte, schreiben mit diesem Folienschreiber ihren PIN-Code auf die Rückseite, und ich zahle ihnen 50 Euro aus. Wenn der Automat wieder funktioniert hebe ich diese 50 Euro ab, und die Karte wird ihnen innerhalb des nächsten Monats zugestellt.”
      “Das ist ja toll. Das nenn ich Service. Hier bitte …”
      so einfach geht das…

      Und nun was für Heimarbeiter. Alles was wir brauchen ist ein Telefon, und ein Telefonbuch.

      Name und Nummer rausgesucht und los gehts…
      “Peter Müller!”
      “Guten Tag Herr Müller, hier ist die Gesellschaft für geklaute Kreditkartennummern, mein Name ist Hans Meiser, sie haben eine Kreditkarte von uns?”
      “Nein , wieso?” (Scheiße, muß ja nicht immer klappen…)
      “Dann haben wir uns vertan.”
      zweiter Versuch:
      “Ulricke Müller.”
      “Guten Tag Frau Müller, hier ist die Gesellschaft für geklaute Kreditkartennummern, mein Name ist Hans Meiser, sie haben eine Kreditkarte von uns?”
      “Ja.” (BINGO)
      “Es tut mir leid ihnen mitteilen zu müssen das ihre Karte offensichtlich gestohlen wurde.”
      “Das kann doch garnicht sein. Einen Moment bitte… nein, die Karte hab ich hier.”
      “Aber ihre Nummer lautet doch 4315-12″
      “Nein! Nein! – meine Nummer lautet 5132-2251-6312″
      “Oh, das war wohl ein Irrtum von uns, äh bis wann ist ihre Karte denn gültig ?”
      “…bis 9/2012″
      “Ah ja, hier liegt der Fehler. Frau Müller, es tut uns leid, daß wir sie belästigt haben, betrachten sie die ganze Sache doch bitte als erledigt.”
      “Ja, und vielen Dank für ihren Anruf. Ich bin ja froh, daß sie sich um soetwas kümmern.”
      he he he

      …diese Liste ließe sich noch endlos fortsetzen. Die modernen Bargeldlosen Zahlungsmöglichkeiten bieten dem Trickbetrüger eine Vielzahl von Chancen an das Geld dummer Leute zu kommen. Und seien wir doch mal ehrlich: Das Ausgeben des eigenen Geldes macht doch keinen richtigen Spaß.

      Verfasst von der pflegel | November 4, 2012, 5:01 am
  2. http://wikileaks.org/the-gifiles-de.html

    Goldmann&Sachs

    Verfasst von freundmarkus | Oktober 22, 2012, 4:34 am
  3. Verfasst von Akasha | Oktober 12, 2012, 6:11 am
  4. Ich empfehle hier nochmals jedem, die Clubkarte der BRD nicht mehr zu benutzen, welche euch zum Personal (ausweis) degradiert, also zu einem Sachgegenstand erklärt. Holt euch einen Reichspersonenaus (30 Euro bei der Reichsdruckerei in Kaarst), befreit euch dann von der Steuerabzocke! Werdet zu Aussteiger der Knechtschaft und werdet Einsteiger in eure Souveränität.
    Auch zahle ich keine Knöllchen und der Gleichen, all diese Verfahren werden eingestellt, auf Wunsch stelle ich euch meine Mustertexte hier ein. Das schöne daran ist noch, ihr habt mehr Geld in der Tasche für schöne Dinge und könnt euch zur Abwechslung auch mal was gönnen.

    Besser Leben für Alle

    Verfasst von Frank | Oktober 6, 2012, 9:12 pm
  5. Gott zum Gruße,

    welche Möglichkeiten haben wir, wenn diese Agenda Fiskal und ESM uns übergestülpt werden? Was kann ein jeder von uns machen?
    Über Demos lachen die da Oben, aber gibst du ihnen nicht das, was sie von dir wollen, dann triffst du sie auf den Nerv. Wenn es dann viele machen, ja dann gehen sie in die Knie! Ich mache dies schon und ihr solltet dies auch machen, damit man sich noch im Spiegel noch anschauen kann. Dort findet ihr die PDF

    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2011/05/10/keine-steuerpflicht-in-der-brd-%E2%80%93-von-harald-beck-ohne-gewahr/

    Besser Leben für Alle !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Verfasst von Frank | Oktober 6, 2012, 7:46 am
  6. http://wikileaks.org/wiki/Category:Germany

    schauen wir mal was sie dazu sagen….wir schreiben sie einfach an…je grösser die Lobby …je groesser das ergebnis..

    Verfasst von JOURNAL | Oktober 6, 2012, 5:13 am
  7. das Grundgesetz ist mein…..und eure Daten sind mein „Schatz“

    Verfasst von MIRACEL | Oktober 6, 2012, 3:54 am
  8. Gott zum Grusse…wir haben mal beiläufig eine Umfrage gestartet was der ESM Vertrag seie….und erschreckender Weise wussten die meisten nicht einmal…was dies ist und überhaupt bedeutet….“nun dann schreiben wir doch die Medien an…was es beinhaltet….einfach alle….“

    Verfasst von MIRACEL | Oktober 6, 2012, 2:44 am
  9. Auszug der Seite „3“ aus dem 22 seitigen Langversionsvertrag….“Gott zum Grusse“liebe brüder und schwestern…

    Präambel

    Art 125 der EU-Verträge (AEUV) besagt: Kein Euro-Land haftet für Schulden eines anderen
    Euro-Landes (sog. „Bail-out-Verbot“)14. Dies bedeutete bislang, dass Deutschland nicht die
    Schulden von Griechenland, Portugal, Spanien, Irland, Italien usw. zahlen muss. Am 02.02.2012
    hat jedoch der deutsche Botschafter in Brüssel den ESM-Vertrag unterschrieben, der nun zu
    ratifizieren ist. Eine Ergänzung 15 erteilt dem ESM – abweichend vom „Bail out Verbot“ – die
    Genehmigung, allen bedürftigen Euro-Ländern Finanzhilfe zu leisten. Da Deutschlands Anteil am
    ESM (derzeitiges Stammkapital € 700 Milliarden) 27,1464 % beträgt (€ 190.024.800.000) und der
    deutsche Bürger für diese 190 Milliarden zahlen bzw. haften muss, ergibt sich daraus zwingend,
    dass nunmehr – entgegen allen Versprechungen der deutschen Kanzlerin – der deutsche Bürger für
    die Schulden aller schwachen Euroländer haftet und zahlen muss. Die deutsche Regierung hat
    damit den finanziellen Schutz des einfachen deutschen Bürgers hinsichtlich seines Einkommens
    und seiner Ersparnisse (auch der Versicherungen und Altersvorsorge) aufgehoben und diesen zur
    Plünderung freigegeben.16 Wie auch in Abs. (10) der Präambel richtig ausgeführt, handelt es sich
    bei dem ESM um eine Art „Ermächtigungsgesetz“.

    Verfasst von Freundmarkus | Oktober 5, 2012, 9:47 pm
  10. Hallo, Wer als Journalist noch einen Funken Ehre hat, muss dieses Machwerk jetzt aktiv bekämpfen.

    Es gibt keine Ausreden.

    Sie alle haben einmal auf der Journalistenschule etwas vom Wahrheitsethos dieses Berufs gelernt.

    Jetzt ist die Zeit, sich wieder daran zu erinnern.
    Mit Ratifizierung des ESM-Vertrages besiegeln deutsche Bundestagsabgeordnete das Ende der eigenen demokratischen, nationalen Rechte.

    Wir präsentieren heute ausnahmsweise ein Fremddokument. Das Thema ESM-Bank ist derart wichtig, dass wir diese ganz neue, kürzestmögliche und enorm aufschlussreiche Aufbereitung des im Original nun seit einigen Tagen endlich offiziell zugänglichen ESM-Vertragstexts hier im Blog zeitgleich mit den Verfassern vorstellen. Ich halte dieses Dokument neben den hier ja schon seit Monaten vorgestellten Kommentierungen des Freie Welt Blogs für das beste und objektivste, was es zum ESM im Netz gibt!

    Die Autoren der ESM-Studie sind einschlägig kompetente und zum Glück politisch inkorrekt (=wahr!) kommentierende staats- und finanzrechtlich bewanderte Juristen des Bundes der Steuerzahler (BdSt-BY) sowie der Taxpayers Association of Europe (TAE). Genau dort wurde nun logischerweise erkannt, dass der Bundestag drauf und dran ist, einem faktischen Putschgesetz zuzustimmen, das mit der Ratifikation aller ESM-Länderparlamente praktisch unwiderruflich die finanzielle Hoheit Deutschlands an eine sich selbst verwaltende, supranationale, ohne Widerspruchsmöglichkeit fast grenzenlos durch die Nationalstaaten budgetierte, nicht kontrollierbare Bank mit vollständig immunisiertem Personal abgeben wird!
    Ein ökonomischer, demokratischer, ordnungspolitischer und staatsrechtlicher Albtraum!

    Wir reden von nichts Geringerem als der Herrschaft einer künftig autark von Kontrollen und geradezu souverän handlungsfähigen, hoheitlich befugten ESM-Banker-Clique, gar noch finanziert auf Kosten der Bürger und Steuerzahler vor allem in Deutschland.

    Lesen Sie auch als juristischer Laie wenigstens die unten verlinkte und im Volltext dokumentierte Kurzversion des ESM-Kommentars. Weitergehend interessierten Lesern sei der 22-seitige Langkommentar empfohlen, der immer noch um ein Vielfaches lesbarer ist als das für Laien praktisch unlesbare 62-seitige Original.

    Unbedingt lesen müssen zumindest diese Kurzfassung auch alle MdBs im Hinblick auf die im Frühjahr anstehenden ESM-Abstimmungen. Vor der Ratifikation des ersten Griechenland-Bailout-Pakets und des EFSF I hatte ich im März 2010 schon einmal einen Artikel „Warnung an alle MdBs“ geschrieben. Alle damals rechtzeitig veröffentlichten Befürchtungen sind inzwischen eingetreten oder gar übertroffen worden! Es wird wieder so kommen – aber diesmal sind die Folgen endgültig irreversibel. Wenn Sie der ESM-Bank zustimmen! Mögliche spätere Abstimmungen auch noch über Eurobonds werden kaum noch der Rede wert sein. Der ESM-Vertrag führt die grenzenlose Gemeinschaftshaftung schon lange vor den Eurobonds ein!

    M.E. wird mit diesem Kurzkommentar des Steuerzahlerbundes auch für Nichtjuristen nun wirklich klar, dass es sich beim ESM-Vorhaben wahrhaftig um einen vorsätzlich und planvoll eingefädelten Putsch einer kleinen EUlitären Gruppe handelt, die sich hier wahrhaft selbst ermächtigt. Diese von den Bloggern seit Sommer 2011 gewählte Wortwahl wird hier bestätigt – man werfe uns also bitte keine Abnutzung solch großer Begriffe durch inflationären Gebrauch vor! Was wahr ist, muss gesagt werden und ich fordere erneut auch die Massenmedien und die noch basisverbundenen Funktionäre aller Parteien auf, endlich und noch rechtzeitig vor den ab März im Bundestag anstehenden Beratungen in angemessener Weise kritisch den Mund aufzumachen! Dito ggf. danach das Verfassungsgericht per sofortiger einstweiliger Verfügung.
    Hier nun die drei sehr wichtigen Dokumente des Steuerzahlerbundes und der Taxpayers´ Association of Europe. Lesen Sie wenigstens das erste!

    „ESM: Rechtliche und wirtschaftliche Analyse: Kurzfassung“ (5 pdf-Seiten)
    „Kommentierte Gliederung des ESM-Vertragstextes“ (2 pdf-Seiten)
    „ESM: Rechtliche und wirtschaftliche Analyse: Langfassung“ (22 pdf-Seiten) [Bitte die Hinweise zur Farbgebung auf S. 3 des Dokuments beachten]

    Minimale Unschärfen behalten sich die Autoren des BdSt und der TAE vor. Und selbstredend kann man über einzelne Kommentare und Schlussfolgerungen in diesen Dokumenten streiten. Dennoch wird sich eigentlich jeder unvoreingenommene Leser dem Gesamt-Tenor dieses ESM-Kommentars anschließen müssen:

    Dieses Machwerk ist ein totalitärer Anschlag auf das Verfassungsrecht, auf die Demokratie, auf das Primat der nationalen Parlamente im Staatenbund EUropa, auf die Nationalstaaten selbst, auf den deutschen Steuerbürger, auf die noch nicht geborenen deutschen Steuerbürger, auf die Marktwirtschaft und auf jede ökonomische Vernunft!

    Nachfolgend noch als Leserservice die Linkhistorie aller ESM-Vertragsentwürfe seit Sommer 2011 – die neueste und nun endlich stabile Version vom 2. Februar 2012 liegt erst seit dem 7. Februar 2012 offizell den MdBs und inzwischen auch der Öffentlichkeit vor. Es ist übrigens ein Skandal für sich, dass man sich als interessierter Bürger die verschiedenen Versionen dieser Gesetzentwürfe des wohl folgenschwersten Finanzgesetzes der Nachkriegszeit noch zehn Tage vor der regierungsseitigen Unterzeichnung (2. Februar 2012) mühsam und alternativlos (…) auf vier verschiedenen privaten Netzseiten zusammensuchen musste! :no: Auch der großen Mehrheit der MdBs ging es nicht anders – so sie denn diese Entwicklung der letzten acht Monate überhaupt interessiert hat! Hier sollte absichtsvoll jede kritische und informierte Debatte über den Entwurf unterbunden werden!

    ESM-Vertrag (dt. Version vom 2. Feb. 2012) im pdf-Format
    ESM-Vertrag (engl. Version vom 2. Feb. 2012) im pdf-Format
    ESM-Vertrag (dt. Version vom 23. Jan. 2012) im HTML-Format
    ESM-Vertrag (dt. Version vom 23. Jan 2012) im pdf-Format
    ESM-Vertrag (dt. Version von Juni 2011) im pdf-Format
    ESM-Vertrag (engl. Version vom Juni 2011 im pdf-Format)
    Bezeichnende Anekdote am Rande:

    Schon im Sommer 2011 regten sich vor allem einige Blogger und Redner [z.B. Carlos Gebauer, hier (ca. Minute 4); Beatrix v. Storch hier (Minute 1); ich selbst, hier (ca. Minute 6)] über diese provokative und die nationalen Parlamente völlig entmachtende Bestimmung in Artikel 9 des ESM-Vertrags auf:

    „Die ESM-Mitglieder sagen hiermit unwiderruflich und bedingungslos zu, bei Anforderung jeglichem … Kapitalabruf binnen sieben Tagen nach Erhalt dieser Anforderung nachzukommen.“

    In der Version von Februar 2012 klingt die Übersetzung nun anders – man hat das so provokative „bedingungslos“ durch „uneingeschränkt“ ersetzt, was übrigens juristisch keinerlei Unterschied macht:

    „Die ESM-Mitglieder verpflichten sich unwiderruflich und uneingeschränkt, Kapital, … innerhalb von sieben Tagen ab Erhalt der Aufforderung einzuzahlen.“

    Dieser Satz hat sich allerdings dabei im maßgeblichen englischen Originaltext überhaupt nicht verändert! Das „bedingungslos“ / „unconditionally“ steht weiterhin und ggü. 2011 völlig unverändert drin. Ebenso wie der ganze Satz:

    „ESM Members hereby irrevocably and unconditionally undertake to pay on demand any capital call made on them by the Managing Director pursuant to this paragraph, such demand to be paid within seven days of receipt.“

    Man hat also auf den im Internet tobenden Sturm der Entrüstung reagiert. Und doch die Frechheit besessen, keinerlei Veränderungen in der Sache vorzunehmen, sondern stattdessen „Übersetzungskosmetik“ zu betreiben…

    Ein MdB meinte vor einigen Tagen im kleinen Kreis: „Der ESM ist durch, die Mehrheiten stehen“. Wir müssen in den kommenden Wochen bis zuletzt versuchen, diese – dank SPD und Grünen und weiten Teilen der Union und FDP – bislang leider realistische Einschätzung zu widerlegen! Oberster Gouverneur von Europa wird ab Mitte 2012 übrigens aller Voraussicht nach Dr. Schäuble sein…

    Lesen Sie den nun hiermit öffentlichen, einfach verdaulichen Kommentar des Steuerzahlerbunds zum ESM-Putschvertrag durch.

    Und schreiben Sie Ihren MdBs und vor allem alle Ihnen bekannten Medienvertreter an.

    Bitte verbreitet und steht auf!!!!

    Verfasst von L. | Oktober 5, 2012, 4:59 am
  11. Hallo und Gott zum Gruße,
    es soll ja Menschen geben, die denken am 21.12.2012 seie alles geklärt und Satan entmachtet, nun ich würde mich sehr darüber freuen, aber ich vermute stark das dies noch ein paar Jahre dauern wird! Es muss vielleicht auch erst schlimmer kommen, damit man sich besinnt, frei nach dem Motto Krise als Chance nutzen, aber der Punkt ist ja noch nicht erreicht, wenn wir weniger Geld haben na dann tanken wir halt E 10. Es soll hier keine Panik gemacht werden, aber das Offensichtliche muss auf den Tisch gelegt werden, wenn es dann anders bzw. besser kommt, PRIMA.
    Die setzen doch einen Punkt nach dem anderen ihre Agenda durch und solange die breite Masse schläft ist es legitim den Leuten gegen das Brett vor ihrem Kopf zu klopfen. Eines steht doch fest, Gott läßt diese Dinge bis zu einem gewissen Punkt zu und wenn das kollektive Bewußtsein sich nicht erhöht, dann wird es halt noch schlimmer….. Ich wünsche mir von Herzen das die Massen aufwachen und dadurch unsere Welt zum Posetiven verändert wird. Aber wie will man es der Masse klarmachen, was hier vor sich läuft???? Schweigen, Schönreden, die Leute schlafen lassen? Nein, wir müssen eine konstruktive Unzufriedenheit erreichen, den bürgerlichen Ungehorsam auslösen, damit man dort oben merkt das wir keine Lämmer sind die sich bedingungslos zur Schlachtbank führen lassen.

    Besser Leben für Alle

    Verfasst von Frank | September 24, 2012, 10:58 pm

Diskutiere mit

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Alle Artikel

Kategorien

Der große Tag 21.12.2012

Der große Tag21. Dezember 2012
Was passiert am 21.12.2012

Visitor

Besucherzaehler

Kommentatoren

Januar 2012
M D M D F S S
    Okt »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Top-Klicks

  • -

Am Besten bewertet

Sponsoring of PSD Nordrhein

Follow kallapswordpress.com

Fehler: Twitter hat nicht geantwortet. Bitte warte einige Minuten und aktualisiere dann diese Seite.

Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

Schließe dich 11 Followern an

Flickr Photos

%d Bloggern gefällt das: